bedeckt München 22°
vgwortpixel

Kein zusätzlicher Haltepunkt:Bahnausbau rückt in weite Ferne

Neufahrns Gemeinderat wundert sich über den neuen Regionalplan

Ein Regionalplan formuliert grundsätzliche Ziele für eine Region. Einigermaßen befremdlich findet es nun der Neufahrner Gemeinderat, dass ein zusätzlicher S-Bahn-Haltepunkt für den Logistikpark bei Mintraching nicht mehr zu diesen Zielen gehören soll. In der Fortschreibung des Regionalplans München wird er jedenfalls nicht mehr erwähnt. Gleiches gilt für die Ideen eines weiteren Haltestopps zwischen Eching und Neufahrn beim dortigen Gewerbegebiet sowie einer Verlängerung der U-Bahn von Garching nach Neufahrn. "Das hat uns wirklich überrascht", sagt Bauamtsleiter Michael Schöfer. Nun hat der Gemeinderat dazu eine Stellungnahme beschlossen, die an den Regionalen Planungsverband München weitergeleitet wird.

"Angesichts einer wahrscheinlichen Realisierung der Express-S-Bahn zum Flughafen der Strecke S 8 ist eine Erschließung der beiden Gewerbegebiete über die Linie S 1 durchaus möglich und sollte zur Entlastung der Straßeninfrastruktur im hochbelasteten Raum zwischen München und dem Flughafen unbedingt angestrebt werden", so der Gemeinderat. Und zur U-Bahn-Verlängerung gebe es sogar bereits eine Machbarkeitsstudie der MVG: Eine Linie, die den Universitätsstandort Freising und den Flughafen mit den Forschungsinstituten und der TU in Garching sowie mit der Landeshauptstadt und den dortigen Universitäten verbinde, sei "von enormer Bedeutung" für eine Entlastung der Straßen. Der Gemeinderat weist außerdem darauf hin, dass die Allianz-Arena ebenfalls an der Trasse liege. Eine U-Bahn-Verlängerung könnte dabei helfen, die Verkehrsströme zu "entzerren" und den Verkehr zu reduzieren.

© SZ vom 25.08.2016
Zur SZ-Startseite