Hallbergmoos:Mann hustet Polizisten ins Gesicht

Wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und möglicherweise Körperverletzung mus sich ein 35-Jähriger aus dem Landkreis München verantworten, der sich am Freitag kurz vor Mitternacht gegen eine Polizeikontrolle gewehrt hat. Er sollte gegen 23.30 Uhr am Rathausplatz in Hallbergmoos einer Kontrolle unterzogen werden. Der 35-Jährige zeigte laut Polizei bereits beim Ansprechen ein aggressives Verhalten und begrüßte die Polizeibeamten sofort mit einer Beleidigung. Im weiteren Verlauf der Kontrolle hustete der Mann einem Beamten absichtlich in das Gesicht und erklärte dazu, er sei nicht geimpft. Da er sich nicht ausweisen konnte oder wollte, wurde er durchsucht, der Maßnahme versuchte er sich zu entziehen, griff auch einen Polizeibeamten an. Der sichtlich alkoholisierte 35-Jährige wurde gefesselt und zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizei Neufahrn gebracht. Von der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Mann danach entlassen. Sein Begleiter verhielt sich während der Kontrolle ruhig, bei ihm wurden allerdings verbotene Böller aufgefunden, so dass auch er angezeigt wird.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB