bedeckt München

Freisinger Montessori-Schule:Bürger können sich an Solardach beteiligen

Der Name "Bürger-Solardach" deutete es schon an: Mit insgesamt 100 000 Euro können sich Privatleute an dem Solardach der Freisinger Montessori-Schule beteiligen. In Betrieb gegangen ist die Anlage im vergangenen Mai, der Jahresertrag wird mit 99 000 Kilowattstunden Strom im Jahr angegeben, das gesparte Kohlendioxid mit 47 Tonnen pro Jahr. Mit der Durchführung und Finanzierung des Projekts hat die Montessorischule die Freisinger Bürger Energie Genossenschaft (BEG) beauftragt.

Die Bürgerbeteiligung läuft über Nachrangdarlehen ab einer Höhe von 1000 Euro. Voraussetzung ist, dass man Genossenschaftsmitglied ist, was durch einen Antrag leicht möglich ist. Zinssatz und Laufzeit sowie der Zeitraum, in dem die Zeichnung der Darlehen möglich ist, werden demnächst von der BEG bekannt gegeben.

Für die Montessorischule ist die Fotovoltaikanlage nicht nur eine Stromquelle, sondern auch ein pädagogisches Instrument, das Kinder und ihre Familien zu ökologischer Verantwortung motiviert und auch im Unterricht dazu beiträgt, aktiv über den Klimawandel aufzuklären.

© SZ vom 10.07.2020 / av

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite