Freising Immer wieder hochgerappelt

80-jährige Frau hat in ihrem Leben schon viele Schicksalsschläge erlitten - nun braucht sie Hilfe

Von Johann Kirchberger

- Es war ein hartes Leben, das Irmgard B. zu überstehen hatte. Viele Schicksalsschläge musste sie erleiden, aber immer wieder hat sie sich hochgerappelt. Es ging schon los in der Kindheit, die sie in einer zerrütteten Familie verbrachte, dann kam der Krieg, der frühe Tod des Ehemanns, die großen Sorgen um die Kinder. Die letzten Jahre ihres Berufslebens verliefen auch nicht gerade glücklich. Bedingt durch die Pleite ihres Arbeitgebers verlor sie schließlich auch noch ihre Anstellung. Dadurch kam sie in eine Sinn- und Lebenskrise, es folgte ein körperlicher und psychischer Zusammenbruch. Aber sie hat sich längst wieder gefangen, sie ist eine Kämpferin, Geradlinigkeit und Fleiß waren stets ihr Lebensmotto.

Inzwischen ist Irmgard B. bereits über 80 Jahre alt und versucht, so gut es geht, sich noch selbst zu versorgen. Zunehmend aber ist sie dabei auf Hilfe angewiesen. Große Überwindung hat es sie gekostet, zum Sozialamt zu gehen, und ihre kleine Rente etwas aufstocken zu lassen. Sie schämt sich noch heute dafür, als Bittstellerin auftreten zu müssen.

Momentan machen ihr die Beine große Probleme. An manchen Tagen kommt sie die Treppe vom 1. Stock auf die Straße nicht hinunter. Die Schmerzen sind einfach zu groß. Mitarbeiter der Caritas, von denen sie regelmäßig besucht wird, helfen ihr dann und erledigen die notwendigen Einkäufe. Sie freut sich über die Besuche, möchte aber so viel wie möglich noch allein erledigen und auch immer wieder mal raus gehen. Eigentlich bräuchte sie orthopädische Schuhe, auf der Straße und auch in der Wohnung. Die würden ihr das Leben nicht nur erleichtern, sie würden auch die Sturzgefahr verringern. Aber für solche Sachen reicht das Geld vom Sozialamt natürlich nicht aus.

Der "Adventskalender für gute Werke", das Spendenhilfswerk der Süddeutschen Zeitung, möchte Irmgard B. eine Weihnachtsfreude machen. Denn wenn unter dem Christbaum die Schuhe liegen würden, wäre das für die brave Frau ein unvergessliches Weihnachtsfest.