Freising Brille und Hörgerät

Josef B. ist schwer krank und hat kein Geld für dringend notwendige Hilfsmittel.

Von Johann Kirchberger

- Sein ganzes Leben lang hat Josef B. schwer gearbeitet, hat sich für seine Familie eingesetzt und hat für sie gelebt, bis sie zerbrochen ist. Heute ist B. 69 Jahre alt und muss versuchen, von seiner kleinen Rente und Sozialhilfeleistungen über die Runden zu kommen. B. lebt allein und zurückgezogen in einer kleinen Wohnung im nördlichen Landkreis. Seine finanziellen Sorgen sind groß, Extras kann er sich schon lange nicht mehr leisten. Irgendwelche Wünsche erst recht nicht.

Schon seit zwölf Jahren leidet Josef B. überdies an einer chronischen Form von Leukämie. Immer wieder muss er zur Chemotherapie, was ihn gesundheitlich sehr belastet. Mittlerweile kann er seine Wohnung kaum noch allein verlassen. Außerdem lassen ihn seine Augen und seine Ohren zunehmend im Stich. Früher hat er gerne Bücher gelesen, aber das geht jetzt nicht mehr. Auch Fernsehen und Radiohören wird für ihn immer schwieriger. Viel ist ihm nicht mehr geblieben von dem, was ihm einst in seinem Leben Freude gemacht hat. Manchmal macht ihm das schwer zu schaffen, Josef B. leidet sehr unter dieser Situation. Gut tun ihm da die regelmäßigen Besuche und die Betreuung durch die Caritas. Die Besuche geben ihm viel Kraft und Lebensmut, sagt er.

Eigentlich bräuchte Josef B. schon längst eine neue Brille und ein Hörgerät. Aber dafür reichen seine bescheidenen Mittel einfach nicht. Der Eigenanteil, den er aufbringen muss, ist zu hoch. "Dann muss es halt ohne gehen", sagt er.

Der "Adventskalender für gute Werke", das Spendenhilfswerk der Süddeutschen Zeitung, möchte Josef helfen und ihm eine kleine Weihnachtsfreude machen, damit er sich die so dringend benötigten Hilfsmittel doch noch anschaffen kann. Sein Leben soll ihm doch endlich wieder etwas mehr Freude machen.