bedeckt München 11°

Der Hallbergmooser Gemeinderat beschließt:Pläne für ein Parkhaus

Gebäude an Messerschmittstraße soll 309 Stellplätze bieten

Trotz Haushaltssperre und unsicheren Steuereinnahmen hält die Gemeinde Hallbergmoos an ihrem Plan fest, ein eigenes Parkhaus an der Messerschmittstraße im Munich Airport Business Park zu bauen. Bei seiner jüngsten Sitzung fasste der Gemeinderat den Beschluss, in die Planung einzusteigen. Laut einer Machbarkeitsstudie der Gesellschaft für Innovative Verkehrstechnologien, GIVT, aus Berlin wird das zwölf Meter hohe Parkhaus mit 309 Stellplätzen rund 6,4 Millionen Euro kosten.

Neben der Planung des Neubaus beschloss der Gemeinderat, dass ein Betriebs- und Betreiberkonzept sowie verschiedene Finanzierungsmodelle erarbeitet werden sollen. Damit sei noch offen, ob die Gemeinde das Parkhaus selbst errichte oder von einem Dritten errichten lasse, erklärte Bürgermeister Harald Reents (CSU) auf Nachfrage. Dies werde erst in einem nächsten Schritt festgelegt.

Die vom Gemeinderat einstimmig befürwortete Variante sieht neben den 309 Schrägparker-Stellplätzen 5,50 Meter breite Fahrgassen und Rampen ohne Gegenverkehr, ein extensiv begrüntes Dach, eine Fotovoltaikanlage mit Batteriespeicher für knapp 400 000 Euro und eine E-Ladeinfrastruktur für 236 000 Euro vor. Explizit soll ein Surfbrett-tauglicher Aufzug kommen, da die geplante Surfanlage nicht weit entfernt ist. Außerdem will man einige Parkplätze für Carsharing einplanen. Für die E-Mobilität erwartet man im Hallbergmooser Rathaus rund 100 000 Euro an staatlichen Fördermitteln.

© SZ vom 28.07.2020 / av

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite