Corona im Landkreis:Impf-Kapazitäten werden reduziert

Wegen zuletzt deutlich gesunkener Nachfrage reduziert das Impfzentrum Freising ab 31. Januar seine Kapazitäten. Bis zu 600 Corona-Impfungen seien derzeit täglich im Impfzentrum und seinen Außenstellen möglich, teilt das Freisinger Landratsamt in einer Presseerklärung mit. Allein in der kommenden Woche seien noch fast 1000 Termine frei, buchbar über https://impfzentren.bayern. Wegen der notwendigen Planungssicherheit bei Impfstoffbestellung und Organisation bestehe die Möglichkeit zur Terminbuchungimmer für 14 Tage im Voraus. Zum Monatsende lauten die Öffnungszeiten demnach Dienstag und Donnerstag, je 8 bis 16 Uhr, Mittwoch und Freitag, je 12 bis 20 Uhr, sowie Samstag, 8 bis 20 Uhr. In der Außenstelle Zolling werden mittwochs und samstags nur noch 50 Impfungen angeboten, weil die 100 Termine bei Weitem nicht ausgeschöpft wurden.

Außerdem müsse die Außenstelle in der Marktgemeinde Au zum 15. Februar geschlossen werden, so das Landratsamt weiter, weil die Räumlichkeiten nicht mehr zur Verfügung stünden. Das sei bei der derzeitigen Auslastung des Impfzentrums Freising problemlos zu kompensieren. "Dennoch werden die Verantwortlichen genau prüfen, ob auch in Zukunft nach einem weiteren Standort gesucht werden muss."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB