bedeckt München

Chor aus Au in der Endauswahl:"Auer Voices" auf Stimmenfang

Die jungen Sängerinnen und Sänger sind unter die zehn besten Chöre Bayerns gewählt worden - jetzt wird der Sieger gekürt

Die "Auer Voices" aus Au in der Hallertau sind beim Wettbewerb "Chor-ona - ,Mit Abstand' bester Chor zu Zeiten von Corona" des Bayerischen Rundfunks (BR) von der Jury aus über 170 Einsendungen unter die zehn besten Chöre Bayerns gewählt worden. Wie Stefan Hofstetter vom Organisationsteam des Chores weiter meldet, gibt es dazu nun ein Online-Voting, das bis 6. März läuft - und bei dem die jungen Sängerinnen und Sänger auf Unterstützung aus der Heimat hoffen. Der Gewinner bekomme die Möglichkeit, in den Studios des Bayerischen Rundfunks einen Song aufzunehmen.

Die Corona-Zeit stelle alle Vereine vor eine große Herausforderung, so Hofstetter. Ganz besonders betroffen seien die Chöre, die wegen der hohen Ansteckungsgefahr über Aerosole seit Beginn der Pandemie mehr oder weniger gar nicht mehr proben können und dürfen. Die Lösung, auf die viele Schulen, Arbeitgeber und Vereine setzten, nämlich Videokonferenzen, seien für einen Chor keine Option. Durch schlechte Tonqualität oder eine verzögerte Übertragung könne kein gemeinsamer Klang entstehen.

Bei den Auer Voices hat man sich für die Alternative entschieden, dass jeder Sänger für sich alte Lieder wiederholt und neue einstudiert, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Um das zu ermöglichen, stelle Chorleiter Thomas Hofstetter die Songs digital zur Verfügung. Gemeinsam mit Alina Junker, einer Sängerin des Chores, nehme er die Stimmen einzeln auf und füge sie zu einem mehrstimmigen Stück zusammen. Dank eigener Onlineplattform könne dann jedes Chormitglied seine Stimme einzeln oder im mehrstimmigen Satz üben. "Und damit niemand vergisst, wie man gemeinsam als richtiger Chor klingt, wurden bereits vergangenes Jahr zahlreiche Aufnahmen aller Mitglieder zusammengelegt. Die so entstandenen Songs und Videos finden sich auf dem Youtube-Kanal der Auer Voices. Zu den Songs gehört auch "Numb" von Linkin Park, mit welchem die Sängerinnen und Sänger aus der Hallertau nun die Leiter des BR-Rundfunkchores begeistern konnten. Ins Leben gerufen worden sei der Wettbewerb "Chor-ona", weil sich Chöre wie die Auer Voices der Herausforderung stellen und dennoch einen Weg finden, gemeinsam Musik zu machen, wie Stefan Hofstetter weiter berichtet. Damit solle diese Arbeit gewürdigt werden.

Den Chor, der zur Liedertafel Au gehört, gibt es seit September 2012. Das Repertoire umfasst vor allem Pop- und Musicalsongs und soll junge Menschen ab 14 Jahren ansprechen. Mittlerweile singen bei den Auer Voices fast 40 Mitglieder aus dem ganzen Landkreis, die sich aktuell auch neben der Musik regelmäßig virtuell treffen, um Spieleabende zu veranstalten oder einfach nur zu "ratschen". Die Nominierung durch den Bayerischen Rundfunk und die zahlreichen Aktivitäten zeigten, dass das Vereinsleben auch zu Zeiten von Corona, nicht stillstehe, so Stefan Hofstetter: "Und trotzdem: Die Auer Voices freuen sich schon wieder auf richtige Proben - live und in Farbe."

Wer in dem Wettbewerb "Chor-ona" seine Stimme für die Auer Voices abgeben und auch die Konkurrenz einschätzen möchte, kann das hier tun: https://www.br-klassik.de/chor-aktion-wettbewerb-video-corona-100.html.

© SZ vom 02.03.2021 / vo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema