bedeckt München 14°

Bürgermeisterwahl in Hallbergmoos:Reine Briefwahl in Hallbergmoos

Die Bürgermeisterwahl in Hallbergmoos am Sonntag, 18. April, findet als reine Briefwahl statt. Das hat das Landratsamt am Mittwoch auf Antrag der Gemeinde angeordnet. Hintergrund seien die am 16. März veröffentlichten gesetzlichen Sonderregelungen für Gemeinde- und Landkreiswahlen im Jahr 2021, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Demnach könne das Landratsamt als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde die Bürgermeisterwahl als reine Briefwahl anordnen.

Angesichts der anhaltenden Pandemielage und der bundesweit wieder zunehmenden Infektionsdynamik halte es das Landratsamt für geboten, die Bürgermeisterwahl in Hallbergmoos ausschließlich als Briefwahl durchzuführen. "Es ist derzeit nicht sicher absehbar, wie sich das Pandemiegeschehen zum 18. April darstellt. Allerdings ist durch die Zunahme der Mutationsfälle und den vorsichtigen Lockerungen eher mit steigenden Fallzahlen zu rechnen", so der zuständige Abteilungsleiter Kommunales und Soziales, Florian Lasch. Beim Zusammentreffen vieler Menschen in den Abstimmungsräumen lasse sich eine Übertragung des Virus nicht vollständig ausschließen. Die Wahlscheine mit den Briefwahlunterlagen würden an alle wahlberechtigten Personen in Hallbergmoos ohne Antrag versandt,meldet das Landratsamt.

© SZ vom 18.03.2021 / bt
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema