Antrag im Moosburger Stadtrat:Terrassen am Mühlbach

Lesezeit: 1 min

Moosburger CSU will Oasen der Erholung schaffen

Die Moosburger CSU-Stadtratsfraktion will als Ausgleich für die stetige Nachverdichtung von innerstädtischen Flächen attraktive innerstädtische Erholungsräume schaffen. Der Schleifer- und der Mühlbach sowie der Kulturgraben durchziehen das Stadtgebiet von Moosburg. "Einige innerstädtische Uferflächen sind im Eigentum der Stadt Moosburg und eignen sich sehr gut dafür, ihren Freizeitwert für die Allgemeinheit deutlich zu erhöhen", meint die Moosburger CSU-Fraktion. Sie beantragt deshalb, in den Haushalt 2022 finanzielle Mittel für die Planung sogenannter "Mühlbachterrassen" einzustellen und zeitnah ein geeignetes Planungsbüro mit der Ausarbeitung eines Gestaltungsplanes, der Ermittlung geeigneter Flächen sowie Erstellung einer Kostenschätzung zu beauftragen.

Die Ergebnisse dieser Planungen sollen nach Wunsch der Christsozialen dem Stadtrat zur Beratung vorgelegt werden. Die Umsetzung der Planung soll in naher Zukunft erfolgen.

"Wir sind der Auffassung, dass die Gewässer, die Moosburg durchziehen, einen weit höheren Freizeit- und Erholungswert besitzen könnten, wenn einzelne Uferbereiche entsprechend aufgewertet und unserer Bevölkerung besser zugänglich gemacht werden", erläutert der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Erwin Weber, die Intention des Antrags. "Derartige Plätze im Innenstadtbereich haben besonders während der pandemischen Lage an Bedeutung gewonnen", schreibt er weiter. Die Stadt sei Eigentümerin zahlreicher Uferregionen von Mühlbach, Schleiferbach und Kulturgraben. "Wir sind davon überzeugt, dass sich geeignete Bereiche finden lassen."

In einem weiteren Antrag tritt die CSU dafür ein, als Standort für den bereits beschlossenen Abenteuerspielplatz das Grundstück zwischen der Wasserwerkstraße und den Parkplätzen bei den Fußballplätzen in der Bonau festzulegen. Zudem sollen laut Antrag im Etat 2022 "ausreichend Haushaltsmittel für inklusive Spielgeräte" eingestellt werden. Die Verwaltung solle prüfen, ob und wie viele Fördermittel man dafür generieren könne.

Beide Anträge stehen auf der Tagesordnung für die nächste Stadtratssitzung am kommenden Montag, 6. Dezember. Die Sitzung in der Moosburger Stadthalle beginnt um 18.30 Uhr.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB