bedeckt München 10°

Am Neufahrner Marktplatz:Weißes Lampionfest in kleinem Rahmen

Die gute Nachricht zuerst: Das "Weiße Lampionfest" auf dem Marktplatz wird der Corona-Krise nicht wie so viele andere Events komplett zum Opfer fallen. Die schlechte Nachricht: Die Veranstaltung am Samstag, 8. August, kann coronabedingt nur "in etwas eingedampftem Rahmen" stattfinden, wie Bürgermeister Franz Heilmeier (Grüne) es ausdrückt. Konkret bedeutet das, dass die Besucher nur die Tische der fünf anliegenden Lokale und Restaurants nutzen können. Die Bewirtungsflächen werden dafür auch eigens erweitert. Wer dabei sein will, sollte reservieren.

Die Möglichkeit, zusätzlich Biertische auszuleihen oder eigene Tische auf einer offenen Fläche aufzustellen, gibt es heuer entgegen der ursprünglichen Ankündigungen doch nicht. Auch können keine mitgebrachten Speisen gegessen werden. All das würde ein "schwierig zu händelndes Konzept erfordern," erklärte der Neufahrner Rathauschef in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Deshalb werde die Veranstaltung ausschließlich auf Basis der bereits vorhandenen Konzepte der einzelnen Lokale stattfinden.

Abseits von Corona gelten aber beim "Dinner en blanc" die gleichen" Regeln wie immer. Es ist "Dresscode Weiß" angesagt. Besucher sollten also in komplett weißer Kleidung kommen. Für das Fest wird der Marktplatz von 18 bis 22 Uhr wieder mit weißen Lampions beleuchtet. Von 18.30 Uhr an sorgt Tenor Giuseppe Del Duca für klassische Hintergrundmusik.

© SZ vom 07.08.2020 / bg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite