bedeckt München 22°

Freiluftbühne:Clowneske Detektive

Kirstie Handel (links) und Judith Gorgass sind das "Clowness Theater".

(Foto: Clowness Thater)

Schloss Blutenburg hat ein attraktives Familienprogramm zusammengestellt. Das "Clowness Theater" und "Die kleineste Bühne der Welt" spielen im Innenhof, Autoren und Schauspieler lesen aus Kinderbüchern.

Von Barbara Hordych

Glucks und ihre zweiundneunzigeinhalbjährige Oma finden ein mysteriöses Buch, in dem die beiden clownesken Protagonistinnen auf erstaunliche Weise plötzlich selbst die Hauptrolle spielen. Sie werden auf eine Reise rund um die Welt geschickt, um einen Schatz zu finden. Oma und Enkelin verwandeln sich in echte Heldinnen und erleben unglaubliche Abenteuer. "Der Bücherschatz" ist ein fabulöses Buchstabenabenteuer über die Faszination für Bücher, die Liebe zum Lesen und das humorvolle Aufeinandertreffen zweier Generationen. Von daher passt das Clowness Theater alias Kirstie Handel und Judith Gorgass natürlich hervorragend auf die Sommerbühne, die von der Stiftung Internationale Jugendblibliothek im Innenhof von Schloss Blutenburg durchgeführt wird.

Im Kinder- und Familienprogramm wirken bekannte Autoren wie Katja Brandis ("Woodwalkers" und "Seawalkers", 30. Juli), Erhard Dietl ("Die Olchis", 9. August) und Paul Maar ("Das Sams", 6. September) mit. Dazu lesen Schauspieler Kinderbuchklassiker, es spielen die "Kleinste Bühne der Welt", "Mini Musik" und das "Kindertheater im Fraunhofer". An diesem Sonntag, 26. Juli, steht etwa das Live-Hörspiel "Emil und die Detektive" nach Erich Kästners gleichnamigem Kinderbuchklassiker auf dem Programm. Der Schauspieler Sebastian Hofmüller und der Musiker Greulix Schrank erwecken das Abenteuer mit ihren Stimmen, Musik und selbstgemachten Geräuscheffekten zum Leben.

Emil und die Detektive, Live-Hörspiel, ab 6 J., So., 26. Juli, 11 und 14.30 Uhr; Der Bücherschatz, Clowness-Theater, ab 4 J., Do./Fr., 6./7. Aug., 14.30 und 17 Uhr, Innenhof Schloss Blutenburg; alle Termine der Sommerbühne bis 6. Sep. unter www.ijb.de

© SZ vom 23.07.2020 / by

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite