bedeckt München 17°

Flohmärkte in München:Schrott, Schnäppchen und Schätze

Mit dem Riesenflohmarkt auf der Theresenwiese startet für viele Münchner die Saison. Aber auch auf anderen Flohmärkten kann man suchen und feilschen - oder auch selbst Geld verdienen. Ein Überblick.

9 Bilder

Großflohmarkt auf der Münchner Theresienwiese, 2016

Quelle: Florian Peljak

1 / 9

Flohmarkt auf der Theresienwiese

Wer hier die wahren Schätze abgreifen will, muss früh aufstehen. Sehr früh. Denn das große Feilschen beginnt bereits um 7 Uhr morgens. Etwa 2000 Verkäufer bieten Kleidung, Geschirr, Bücher, Möbel und viel Kleinkram an.

Falls der Beutezug auf dem Flohmarkt nicht zu üppig ausfällt, war die Anreise wenigstens trotzdem nicht umsonst. Ein paar Meter weiter wartet das Frühlingsfest auf Besucher. Die Aussicht vom Riesenrad ist an so einem Tag wie ein Blick ins Wimmelbuch.

Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese, 21. April 2018, Infos für Verkäufer gibt's hier.

Hofflohmarkt in München, 2013

Quelle: Catherina Hess

2 / 9

Hofflohmärkte in Schwabing

Hier hat alles angefangen: Die Schwabinger haben im Jahr 2000 ihre Wohnungen ausgemistet, Kisten voller Bücher, Kleidung oder kuriosem Kleinkram in ihre Hinterhöfe geschleppt und dorthin zum Trödeln eingeladen. Damit waren die Münchner Hof- und Gartenflohmärkte ins Leben gerufen.

Anfangs beteiligten sich 33 Hausgemeinschaften, vier Jahre später waren es schon mehr als 130 und mittlerweile machen jedes Jahr mehr als 300 Schwabinger Häuser mit.

Andere Viertel haben die Idee schon bald übernommen, inzwischen wird in mehr als 20 Stadtteilen getrödelt. Das Besondere daran: Die Flohmärkte bieten eine wunderbare Gelegenheit, ungeniert hinter die Fassaden der Häuser zu spähen und dabei verschiedenste Welten zu entdecken - vom Gartenzwergparadies bis zum grünen Urwald.

Schwabinger Hofflohmärkte, 16. Juni 2018.

Bücherflohmarkt "Lisar" in München, 2012

Quelle: Robert Haas

3 / 9

Bücherflohmarkt "Lisar"

Lesen an der Isar: Dafür steht "Lisar". Der Bücherflohmarkt findet zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke statt. Verkauft werden darf alles Gedruckte, heißt es auf der Internetseite: "Literatur aller Art, von Nobelpreis und Klassikern über Krimi bis Unterhaltung, Kinderbücher, Bildbände, Sachbücher, alte Zeitschriften, Comics, Kunstdrucke, historische Postkarten, Musiknoten."

Die Veranstalter wollen das "Flair der Pariser Botiquinisten" an die Isar zu bringen, außerdem versuchen sie verschiedene Lesungen zu organisieren.

Bücherflohmarkt "Lisar" an der Isar, 16. Juni 2018 (Ersatztermin bei Regen am 23. Juni 2018).

Nachtflohmarkt in München, 2016

Quelle: Florian Peljak

4 / 9

Nachtflohmärkte

Das frühe Aufstehen hat die Veranstalter der Münchner Nachtflohmärkte von Flohmarktbesuchen abgeschreckt - und sie auf die Idee für Nachtkonsum gebracht. Regenschirme braucht man hierbei auch nicht.

Der nächste Flohmarkt ist ein Mädelsflohmarkt und findet am 14. April 2018 im Feierwerk statt. Informationen und weitere Termine gibt es hier.

Flohmarkt Daglfing Trabergelände, Trabrennbahn

Quelle: Florian Peljak

5 / 9

Flohmarkt Daglfing

Trash und Antiquitäten: Der Flohmarkt auf dem Gelände der Trabrennbahn in Daglfing bietet beides. Kleider, Kleinkram und Krusch gibt es an den Ständen auf der Freifläche und in zwei beheizten Hallen. Raritätenfaktor: niedrig. In den Antikhallen nebenan lassen sich dagegen so manche Schätze aufstöbern - allerdings wird dafür oft auch ein ordentlicher Preis verlangt.

Mit der tollen Atmosphäre der Hof- und Gartenflohmärkte hat der Trödel in Daglfing nicht viel gemeinsam. Unterhaltungswert hat ein Ausflug dahin trotzdem. Denn wer weder Ramsch noch Antiqitäten findet, kann sich immer noch im Biergarten trösten und die Kinder auf dem Spielplatz toben lassen. Oder Frustkaufen in den Riem-Arkaden. Oder das mitgebrachte Bargeld bei einer späteren Gelegenheit an der Trabrennbahn verzocken.

Flohmarkt an der Rennbahn Daglfing, immer freitags 8 bis 15 Uhr und samstags 6 bis 16 Uhr, mehr Informationen hier.

München, Riem, Messegelände, Flohmarkt,

Quelle: ANGELIKA BARDEHLE

6 / 9

Flohmarkt Riem

Trödeln mit Tradition: Vor 20 Jahren entstand die Idee, auf der Fläche des damals gerade umgezogenen Flughafens München-Riem, einen Flohmarkt zu veranstalten. Gedacht, getan. Schnell wurde der Trödel zu einer Institution, selbst in der etwa dreijährigen Bauzeit der Messe Riem ließen sich die hartgesottenen Flohmarkt-Fans nicht von ihrem samstäglichen Feilsch-Sport abhalten.

Wahre Perlen finden sich unter all dem ausgestellten Zeug eher selten. Günstig sind Klamotten, Schuhe und Kleinkram. Wenn irgendetwas aber nur nach Rarität aussieht, können die Preise schon mal in die Höhe gehen. Dann sind Verhandlungstalent und Hartnäckigkeit gefragt.

Weil der Flohmarkt Riem jede Woche stattfindet, haben sich drum herum Imbiss-Buden angesiedelt und an schönen Tagen wird für Kinder eine Hüpfburg aufgebaut. Und wer nach dem Trödel immer noch mit leeren Händen dasteht, dem bleiben ja die Riem-Arkaden.

Flohmarkt Riem - auf den Rollfeldern des ehemaligen Flughafens, immer samstags, 6 bis 16 Uhr; mehr Informationen hier.

Flohmarkt 'Nachtkonsum' im Münchner Olympiastadion, 2011

Quelle: Florian Peljak

7 / 9

Flohmarkt im Olympiapark

Das Angebot erscheint unendlich, die Preise sind kommod und viele Verkäufer erkennt man nach ein paar Besuchen wieder: Etwa 460 Aussteller breiten sich zweimal pro Woche auf mehr als 35.000 Quadratmetern im Olympiapark aus. Und verkauft wird dort alles, wirklich alles.

Organisiert wird der Trödelmarkt vom Bayerischen Roten Kreuz.

Flohmarkt im Olympiapark an der Parkharfe, jeden Freitag und Samstag, 7 bis 16 Uhr, nur bei Großereignissen und an Feiertagen fällt der Flohmarkt aus.

-

Quelle: Stephan Rumpf

8 / 9

Gartenflohmarkt Obermenzing

Halb Trödel, halb Naturerlebnis: Wer einen der vielen Gartenflohmärkte besucht, macht zugleich einen Ausflug ins Grüne - etwa in Obermenzing. Angeboten wird, was Dachboden, Keller oder eben die Gartenlaube hergeben. Übrigens eine gute Gelegenheit, auch mal Viertel zu erkunden, in die man sonst nicht so oft kommt - und Tipps für Hobbygärtner gibt es kostenlos oben drauf.

Die komplette Liste mit den Daten zu allen Hof- und Gartenflohmärkten in München gibt es hier.

Hofflohmärkte in Obermenzing, 30. Juni 2018, ab 10 - 16 Uhr.

Flohmärkte in München

Quelle: DAV München & Oberland

9 / 9

Alpinflohmarkt

Der DAV-Flohmarkt lohnt sich für alle Outdoor-Freaks. Es gibt Ausrüstung und Kleidung für fast alles was mit "Sport" und "draußen" zu tun. Klettern, Wandern, Radeln, Campen. Viel gebrauchte Ware, aber auch brandneue Teile.

Alpinflohmarkt des DAV, 14. April 2018, 13 - 17 Uhr , Blumengroßmarkt München Schäftlarnstraße 2.

© Süddeutsche.de/infu/amm/afis/rroi
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema