Vom 4. bis zum 6. August Hippe Musiker, gemütliche Gäste

Die Veranstalter der Echinger Brass Wiesn wollen in diesem Jahr die 10 000-Besucher-Marke knacken

Von Birgit Goormann-Prugger, Eching

Rund 2500 Besucher kamen 2013 zur ersten Echinger "Brass Wiesn". Zwei Tage dauerte das Festival damals und auf einen verregneten Freitag folgte immerhin ein sonniger Samstag. Veranstalter Alexander Wolf machte weiter. "Es dauert, bis sich ein neues Festival etabliert", sagte er damals. Im Jahr darauf feierten dann schon 3000 Fans der Blasmusik auf dem Echinger Freizeitgelände. 2016 waren es rund 8000 Besucher und in diesem Jahr - aus Anlass des fünfjährigen Bestehens - hat Alexander Wolf ein großes Ziel: "Wir wollen die 10 000-Besucher-Marke knacken", sagt er.

Vom 4. bis zum 6. August findet die Echinger Brass Wiesn in diesem Jahr statt, aus zwei Veranstaltungstagen sind nun drei geworden. Zudem startet das Live-Programm bereits am Donnerstagabend im Bierzelt. Insgesamt drei Konzerte sollen hier stattfinden und das darauffolgende Brass-Wiesn-Wochenende einläuten. Auch der Sonntag ist kein Abreisetag mehr, sondern eigentlich ein voller Festivaltag. Zum Programm gehört dann nicht nur ein traditioneller Frühschoppen im Bierzelt mit allem, was dazu gehört: Blasmusik und Weißwurst-Frühstück. In diesem Jahr haben die Veranstalter vom "Grand Prix der Blasmusik" auch einen der Vorentscheide nach Eching verlegt, der am Sonntagnachmittag stattfindet. Schirmherrin dieses Wettbewerbs ist übrigens Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Das Finale findet im Oktober im "Circus Krone" statt. Ein komplettes Wochenende Blasmusik, das muss man erst einmal durchhalten. Die meisten Gäste der Brass Wiesn würden für mehrere Tage anreisen, berichtet Alexander Wolf. Bei einem Durchschnittsalter von 32 sind dann auch solche dabei, die es ein bisschen ruhiger mögen. Für die gibt es bei der Brass Wiesn jetzt den "Comfort Campingplatz". "Da kann man dann am Morgen mit dem Blick auf den See frühstücken", so Wolf und zwar nach einer ruhigen Nacht. "Denn die Nachtruhe gilt in diesem Areal von 22 Uhr bis um 9 Uhr". Das sollte reichen. Man kann sich außerdem das Frühstück bringen lassen, es gibt Stromanschlüsse (50 Meter Kabel sollte man mitbringen), befestigte Wege, der See ist nur 100 Meter entfernt und für die Komfort-Camper gibt es eigene Duschen und Toiletten. "Wenn man so will, kann man das auch Urlaub auf der Brass Wiesn nennen", verspricht Alexander Wolf.

Wer nicht campen mag, sich die Brass Wiesn aber nicht entgehen lassen will, für den gibt es in diesem Jahr auch das "Mia meng's gmiadlich Angebot". Das beinhaltet Brass-Wiesn-Tickets für alle Tage, zwei Übernachtungen im Echinger Hotel Golden Tulip Olymp, ein paar Gehminuten vom Festival-Gelände entfernt. Außerdem enthalten sind Frühstück, Wlan und ein Parkplatz (Anfragen: info@goldentulipolymp.de).

Stammgast bei der Echinger Brass Wies ist übrigens die Echinger Blaskapelle. "Die waren von Anfang an dabei, sie sind begeistert von der Brass Wiesn und wollen jedes Jahr mitmachen", erzählt Alexander Wolf. Es macht natürlich viel Spaß, bei einem Blasmusikfestival aufzutreten, bei dem auch Haindling spielen, Dicht & ergreifend, die Kapelle Josef Menzl und ganz hippe Gäste aus New York City wie die Lucky Chops. Nachdem sie sich mit regelmäßigen Auftritten in der New Yorker U-Bahn ein immer größer werdendes Publikum erspielt hatten, filmte ein Tourist im März 2015 eine ihrer Performances, postete dies im Internet und seitdem gibt es kein Halten mehr für die furiosen Sechs. Es folgten Fernsehauftritte, ausverkaufte Hallen in den USA und Europa. Ebenfalls mit Live-Acts in der New Yorker U-Bahn bekannt geworden sind Too Many Zooz. Auch diese Brass-Band kommt im August nach Eching.

Für die Echinger gibt es wieder vergünstigte Anwohner-Tickets. Die können bei Paloti in Eching erworben werden. Alle weiteren Infos: www.brasswiesn.de.