A94 Dorfen:Auf der Autobahn am Steuer eingeschlafen

Zu einem schweren Verkehrsunfall, der glimpflich ausging, ist es in der Nacht zum Mittwoch auf der BAB A 94 bei Dorfen gekommen, wie die Autobahnpolizei mitteilt. Ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf war mit seinem Auto auf der rechten Spur in Richtung München unterwegs, als sein Fahrzeug plötzlich von hinten von einem anderen Auto gerammt wurde. Dessen 32-jähriger Fahrer aus dem Großraum Stuttgart ist nach den Vermutungen der Polizei wohl am Steuer eingeschlafen. Das Fahrzeug des Mühldorfers schleuderte anschließend gegen die äußere Schutzplanke und wurde von dort auf den linken Fahrstreifen zurück katapultiert. Das Fahrzeug des Stuttgarters überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Bei dem Unfall wurde glücklicherweise keiner der Beteiligten verletzt. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf 22.000 Euro. Die Autobahn war in Richtung München für die Dauer von zwei Stunden komplett gesperrt. Der 32-jährige Unfallverursacher wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel zur Anzeige gebracht. Er müsse nun mit einer Geldstrafe und mit einem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen, teilt die Autobahnpolizei mit.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema