bedeckt München 17°

Lebensmittelkonzern:Rewe baut Logistikzentrum in Eitting aus

Der Handelskonzern Rewe investiert 32 Millionen Euro und erweitert seine Lagerfläche in Eitting massiv. 480 Märkte werden von dort beliefert.

Die Rewe Group optimiert ihr Logistiknetz, am Freitag ist der Grundstein gelegt worden für den Ausbau des Logistikzentrums in Eitting. Die Rewe Gruppe, die mit einem Umsatz von mehr als zwölf Milliarden Euro eigenen Aussagen zufolge einer der führenden Lebensmittelhändler in Deutschland ist, investiert 32 Millionen Euro.

32 Millionen Euro will der Lebensmittelkonzern Rewe in die Erweiterung des Logistikzentrums in Eitting investieren. 480 Märkte in ganz Südbayern werden von dort beliefert.

(Foto: AP)

1998 wurde das Logistikzentrum in Eitting in Betrieb genommene. Nun wird in der Nachbarschaft ein moderner, etwa 28.500 Quadratmeter großer Neubau entstehen, wie die Handelskette mitteilt. Dadurch erweitere sich die Lagerfläche in Eitting auf insgesamt 60.500 Quadratmeter.

Bisher werden von dem Logistikstandort Eitting demnach 480 Märkte im südbayerischen Raum mit temperaturempfindlichen Frischeartikeln wie Obst, Gemüse, Molkereiprodukten, Fleisch und Tiefkühlprodukten versorgt. Die übrigen Warengruppen werden derzeit noch von dem Trockensortimentslager in Eching (Landkreis Freising) ausgeliefert. Der etwa 32 Millionen Euro teure Neubau ermögliche die Belieferung der Märkte von nur einem Standort. Dadurch würden Abläufe schneller, effektiver und im Hinblick auf ökologische Aspekte effizienter, heißt es in einer Pressemitteilung.

In den Neubau werden auch zehn moderne Schulungsräume integriert, ein Tagungssaal für 800 Personen sowie die Büros der Logistik. Die Verwaltung der Rewe Region Süd wird mit etwa 400 Mitarbeitern in Eching bleiben. Die frei werdenden Lagerflächen in Eching sollen mit Inbetriebnahme des neuen Lagers in Eitting von Penny übernommen werden.

"Mit dem Neubau in Eitting erhöhen wir nachhaltig die Leistungsfähigkeit unserer Logistikprozesse", teilt Matthias Bähr von der Geschäftsleitung Logistik Vollsortiment National mit. Durch die zusätzlichen Kapazitäten könne Rewe "Kosten einsparen, Sortimente erweitern und Synergien zwischen verschiedenen Lagerstandorten schaffen".

Um den individuellen Anforderungen des Discounts bei Penny und des Vollsortiments bei Rewe gerecht zu werden, betreibt die Rewe Group der Mitteilung zufolge die beiden Bereiche in getrennten Strategischen Geschäftseinheiten (SGE). Der Neubau in Eitting stelle für die SGE Vollsortiment die "maßgeschneiderte Logistiklösung" dar. Die Erweiterung in Eitting ermögliche Rewe "die überaus erfolgreiche Expansion in Bayern weiter voranzutreiben", heißt es.

  • Themen in diesem Artikel: