bedeckt München 17°

Ingolstadt:Anzahl der Delikte leicht gestiegen

Leicht rückläufige Zahlen in der Kriminalstatistik meldet das Polizeipräsidium (PP) Oberbayern Nord. Im Landkreis Erding ist allerdings die Anzahl der Delikte - es waren 4360 - im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent gestiegen. Die Aufklärungsquote lag im Landkreis bei 70,9 Prozent. Detaillierte Angaben zu den Landkreisen werden nach Auskunft des Polizeipräsidiums kommende Wochen veröffentlicht. Insgesamt lässt sich in fünf Landkreisen, der Stadt Ingolstadt und im Bereich des Flughafens München eine sinkende Kriminalitätsbelastung ablesen, heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums. In den restlichen fünf Landkreisen stieg die Anzahl der Straftaten pro 100 000 Einwohner. Den größten Anstieg im Zuständigkeitsbereich Oberbayern Nord verzeichnet der Landkreis Landsberg am Lech (+23,3 Prozent). Zu dieser Steigerung habe ein Betrugs-Großverfahren mit 1137 Fällen wesentlich beigetragen, so Polizeipräsidium. Auch in den Landkreisen Starnberg (+11,5 Prozent), Fürstenfeldbruck (+2,9 Prozent), Dachau (+0,2 Prozent) und im Landkreis Erding ohne Flughafen (+7,4 Prozent) erhöhte sich di e A nzahl der Straftaten gegenüber dem Vorjahr. Im Bereich Flughafen München sank die Zahl um ein Drittel (-29 Prozent). Dies lasse sich mit dem generellen coronabedingten Rückgang des Flughafenbetriebs erklären. Insgesamt habe es das Polizeipräsidium Oberbayern Nord im vergangenen Jahr mit über 181000 im System erfassten Einsätzen zu tun gehabt. Dies bedeute einen Rückgang um knapp vier Prozent.

© SZ vom 11.03.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema