bedeckt München 13°

Flughafen:Vermessungsflüge in später Nacht

Im Auftrag der Deutschen Flugsicherung DFS finden am Montag, 9., und vermutlich auch Dienstag, 10. März, Vermessungsflüge am Flughafen München statt. Dabei wird das Instrumentenlandesystem der Nordbahn vermessen, das Piloten nutzen, wenn sie von Westen her anfliegen. Die Messflüge beginnen jeweils gegen 22 Uhr und dauern bis etwa 3 Uhr. Kommt es zu technischen oder wetterbedingten Verzögerungen, müssen die Flüge andauern, bis ein Ergebnis vorliegt. Vermessungsflüge nach Mitternacht sollen laut der Flugsicherung auf das Mindestmaß beschränkt werden, Überflüge von Ortschaften möglichst vermieden. Ein früherer Zeitpunkt der Vermessung war laut DFS wegen des allgemeinen Flugaufkommens nicht möglich, sie sei aber wegen der geforderte Genauigkeit des Instrumentenlandesystem notwendig. Zum Einsatz kommt ein kleineres Turbo-Prop-Flugzeug vom Typ Beechcraft Super King Air 350.

© SZ vom 07.03.2020 / wil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite