Flughafen:Verkehrsrowdy muss Führerschein abgeben

Ein Strafverfahren wegen Nötigung, Unfallflucht, Straßenverkehrsgefährdung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr kommt auf einen 35-jähriger Mechaniker aus München zu, wie die Polizei mitteilt. Seinen Führerschein ist der "Verkehrsrowdy", wie ihn die Polizei nennt, schon los. Die Einziehung hatte die Staatsanwaltschaft Landshut angeordnet. Der 35-Jährige hatte nach Polizeiangaben Sonntagabend auf der A 92 an der Anschlussstelle Flughafen das Fahrzeug eines 38-Jährigen, das mit Tempo 100 unterwegs war, unvermittelt und ohne erkennbare Gründe rechts auf dem Standstreifen überholt. Im Anschluss bremste der 35-Jährige den 38-Jährigen bis fast zum Stillstand aus. Nach dem sich der wieder vor das Auto des Mechanikers gesetzt hatte, wurde er abermals rechts überholt. Beim Wiedereinscheren stießen beide Fahrzeuge zusammen. Im Anschluss flüchtete der Münchner zuerst unerkannt Richtung Flughafen. Seine Identität konnte die Polizei aber schnell ermittel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro, verletzt wurde niemand, wie die Polizei schreibt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB