Flughafen:Nach knapp drei Jahren verhaftet

Knapp drei Jahre nachdem er einen Geschäftsmann in Erding mit einem Geldtausch-Trick um 25 000 Euro erleichtern wollte, ist ein 41-Jähriger jetzt am Flughafen München festgenommen worden, wie die Bundespolizei mitteilt. Nachdem der Geschäftsmann Verdacht geschöpft hatte und die Polizei verständigte, war der Mann festgenommen worden und wegen versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls angezeigt.

Nach kurzem Aufenthalt in der Polizeizelle tauchte der heute 41-Jährige aber unter und ein Erdinger Amtsrichter erließ im Februar 2019 einen Strafbefehl über 8000 Euro Geld- oder ersatzweise 200 Tage Haftstrafe. Dieser erlangte Ende April 2021 Rechtskraft, woraufhin die Staatsanwaltschaft Landshut mit Haftbefehl deutschlandweit nach dem Untergetauchten suchte.

Diese Suche hatte Dienstag ein Ende. Als der 41-Jährige nach dem Besuch seiner Freundin im Raum München zurück in seine Wahlheimat Spanien fliegen wollte, wurde er von Bundespolizisten kurz vor seinem Abflug verhaftet. Nachdem der Festgenommene die 8000 Euro nicht aufbringen konnte und auch ein Telefonat mit seiner Freundin nicht zum Erfolg führte, musste der Mann eine Nacht bei der Bundespolizei verbringen, bevor ihn die Beamten am Mittwoch für einen 200-tägigen Aufenthalt in eine Münchner Justizvollzugsanstalt brachten.

© SZ vom 22.07.2021 / wil
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB