bedeckt München 21°

Au:Service für die Hallertau

VdK bietet zweimal im Monat Sprechstunden im Rathaus an

Wer als Bewohner einer der Gemeinden im nördlichen Landkreis die Dienste des Sozialverbands VdK in Anspruch nehmen will, muss nicht mehr den weiten Weg nach Freising oder Moosburg auf sich nehmen. Von kommenden Mittwoch, 1. März, an gibt es im Rathaus der Marktgemeinde Au erstmals die Gelegenheit, von einem Sachbearbeiter Auskünfte einzuholen. Der VdK will diesen Service zweimal im Monat von 9 bis 12 Uhr anbieten: jeden ersten und dritten Mittwoch. Manuela Holzner, Verwaltungsangestellte bei der VdK-Kreisgeschäftsstelle in Freising, weist auf die begrenzte Gesprächszeit hin. Kunden sollten bei der Freisinger Geschäftsstelle einen konkreten Termin vereinbaren und nicht einfach so im Auer Rathaus vorbeischauen.

Sylvia Sachsenhauser vom Ordnungsamt der Marktgemeinde Au sagt, dass der VdK im vergangenen Jahr nachgefragt habe, ob die Kommune nicht einen Raum zu Beratungszwecken zur Verfügung stellen könne. Der Marktrat stimmt einem entsprechenden Antrag im Dezember zu. Das Beratungszimmer befindet sich neben dem Bauamt. Manuela Holzner berichtet, dass der VdK den Bewohnern in der Hallertau eine Ansprechgelegenheit geben wolle. "Ihnen sollen die Anfahrtswege erspart bleiben", sagt sie. Natürlich könne jeder, der meint, dringende Fragen zu haben, auch weiterhin nach Freising kommen. "Wir schauen, wie das Angebot angenommen wird", so Holzner. VdK-Ortsverbände gibt es im nördlichen Landkreis in Attenkirchen, Au, Hörgertshausen, Nandlstadt und Rudelzhausen. Gute Erfahrungen hat der VdK mit der Eröffnung einer Zweigstelle in Moosburg gemacht. Dort herrscht eine rege Nachfrage.

Möglich gemacht hat das neue Angebot der Umzug der VdK-Geschäftsstelle in Freising. Im neuen Gebäude an der Fabrikstraße ist mehr Platz. Zusätzliches Personal steht zur Verfügung. Termine können über die Kreisgeschäftsstelle (0 81 61/5 37 46, per Fax 0 81 61/53 74 77 oder kv-freising@vdk.de) vereinbart werden.