bedeckt München 27°

Elektro:Experimentieren mit Klängen

Von Eric Hartmann

Freunde elektronischer Klänge gehen in diesem Sommer nicht leer aus, denn zwei Electro-Festivals in Bayern sollen trotz Corona stattfinden. Wer auf Techno und House unter freiem Himmel steht, für den kommt das "Sonnentanz Open Air" in Bayreuth wie gerufen. Sieben DJs zeigen am 12. September von 15 Uhr an im Zentrum Bayreuth ihr Können, viele sind bereits aus Locations wie dem "Hirsch" in Nürnberg oder "Sophies Club" in Bayreuth bekannt. Wie das Festival dieses Jahr im Detail aussehen wird, ist wegen der unklaren Corona-Situation noch nicht absehbar. Die Veranstalter sind aber zuversichtlich, dass das Sonnentanz Open Air unter Einhaltung der Hygienestandards stattfinden kann, da die erwartete Anzahl von 200 bis 250 Gästen bereits im Rahmen der aktuell geltenden Vorschriften liegt.

Das "Ambient Waves Festival" geht dieses Jahr in die zweite Runde und soll vom 10. bis zum 12. September stattfinden. Anders als geplant gibt es das Festival, das sich als Plattform für kosmische Musik im süddeutschen Raum versteht, dieses Jahr nicht in der Nazarethkirche in München, sondern nur als kostenlosen Webstream. So kommt die experimentelle Musik von Thorsten Quaeschning, Harald Grosskopf, Mario Schönhofer, Dieter Döpfer, Gerhard Mayrhofer und vielen anderen direkt in das Wohnzimmer der Fans.

Sonnentanz Open Air, Sa., 12. Sep., 15 Uhr, Das Zentrum, Äußere Badstr. 7a, Bayreuth, Karten unter www.eventbrite.de/e/sonnentanz-open-air-2020-tickets-72370798005; Ambient Waves 2020, Do.-Sa., 10.-12. Sep., Infos und Webstream unter www.ambient-waves-cosmic-music-festival.de

© SZ vom 30.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite