Zorneding:Neue Geräte für Feuerwehr

Gute Nachrichten für die Freiwilligen Feuerwehren in Zorneding und Pöring: Die Gemeinde öffnet ihre Haushaltskasse und spendiert ein neues Löschfahrzeug sowie eine Spezial-Waschmaschine samt Trockner zur Reinigung der Einsatzkleidung. Letztere musste bisher immer nach Ebersberg gebracht werden, die Atemschutzmasken wurden bei den Nachbarn in Vaterstetten gesäubert. Nun sollen die beiden örtlichen Wehren ihre Kleidung selbst reinigen können. Das allerdings geht nicht mit einer handelsüblichen Waschmaschine, sondern erfordert ein Spezialgerät - und das ist entsprechend nicht ganz billig. 25 000 Euro wird die Gemeinde dafür ausgeben, allerdings spare man sich die bisher regelmäßig anfallenden Reinigungsgebühren, wie es dazu von Rathausverwaltung heißt.

Ebenfalls kein Schnäppchen ist der neue Einsatzwagen für die Feuerwehr Zorneding. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug, kurz HLF, wird das in die Jahre gekommene Tanklöschfahrzeug ersetzen und kostet zwischen 450 000 und 500 000 Euro. Nach Abzug der zu erwartenden Förderung bleiben für die Kommune noch Kosten in Höhe von rund 350 000 Euro übrig. Noch wird es aber einige Zeit dauern, bis die Zornedinger Feuerwehrler damit im Einsatz sind. Die Auslieferung ist erst für das Jahr 2024 vorgesehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB