VHS Vaterstetten:Online-Vortrag über Revolution

Die Reihe "Einigkeit und Recht und Freiheit" an der Volkshochschule Vaterstetten behandelt zentrale Themen der deutschen Demokratiegeschichte. Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns und des Verbots von Präsenzveranstaltungen werden nun alle weiteren Vorträge ebenfalls im Internet übertragen. An diesem Mittwoch, 27. Januar, um 18 Uhr heißt das Thema "Revolution und Reaktion seit 1848". Referent ist der Historiker Martin Schneider. Zu den bedeutendsten politischen Ereignissen der deutschen Geschichte des 19. Jahrhunderts zählt die Bürgerliche Revolution von 1848/ 1849. Sie war inspiriert von liberalen Ideen, den Gedanken an einen einheitlichen deutschen Nationalstaat sowie die Verwirklichung eines Rechts- und Verfassungsstaats. Doch der 1849 von der Frankfurter Nationalversammlung zum Kaiser gewählte preußische König Wilhelm IV. lehnte die Krone ab. Die revolutionären Aufstände wurden niedergeschlagen. Der Vortrag skizziert die Ursachen dieser Ereignisse und ihres Scheiterns. Ebenso fragt er nach den Folgen für den Deutschen Bund und seinen Großmächten Preußen und Österreich. Martin Schneider, Jahrgang 1973, ist freiberuflicher Historiker, Autor und Dozent. Er studierte Allgemeine Wissenschaftsgeschichte, Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Regensburg. 2015 erschien sein Buch "Geschichte der Sklaverei. Von den Anfängen bis zur Gegenwart". Der Zugang zum Livestream ist zu finden auf der Homepage der VHS Vaterstetten: Gleich auf der Startseite, direkt auf die Veranstaltung klicken, los geht's. Fragen können im Live-Chat oder vorab per Mail an ertel@vhs-vaterstetten.de gestellt werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB