bedeckt München 11°

Polizei Poing sucht Zeugen:Vaterstetten: Handfester Streit unter Hundehaltern

Schmuckfoto München

Bei der Begegnung zweier Hundehalter kommt es zu einem handfesten Streit. Symbolfoto: Florian Peljak

Zwei Hunde streiten. Der Besitzer auf dem Fahrrad greift ein - und wird vom anderen, einem Fußgänger, attackiert

Wie der Hund, so das Herrchen. Dieser Spruch hat sich am Samstag in Vaterstetten bewahrheitet. Der Polizei Poing zufolge trafen zwei Hundehalter gegen 10 Uhr auf Höhe der Hundeschule zwischen Weißenfeld und Vaterstetten aufeinander. Der eine war zu Fuß mit zwei Rhodesian Ridgeback unterwegs, der andere auf dem Fahrrad mit einem Alaska Husky, der nebenher lief. Laut Ermittlungen der Polizei attackierte einer der Ridgeback-Hunde den Husky. Der 60-jährige Fahrradfahrer wollte die beiden zankenden Hunde trennen. Das missfiel dem Fußgänger, der daraufhin den Radfahrer verbal und körperlich attackierte. Neben Beleidigungen kamen auch Fäuste und Füße zum Einsatz. Weil der 60-Jährige dabei leicht verletzt wurde, erstattete er Anzeige bei der Polizei. Gesucht wird nun nach dem Fußgänger. Laut Beschreibung handelt es sich um einen etwa 1,90 Meter großen und geschätzt 120 Kilo schweren Mann mittleren Alters mit grau-melierten Haaren und randloser Brille. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Poing zu melden, Telefon (08121) 9917-0.

© SZ vom 14.09.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite