Senioren-Thementage in Ebersberg:Mit Humor geht's besser

Claudia Pichler im Weinbeisser

Kabarettistin Claudia Pichler eröffnet die diesjährigen Senioren-Thementage in Ebersberg.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Senioren-Thementage unter dem Motto "Was uns bewegt"

Die Kabarettistin Claudia Pichler wird am Donnerstag, 30. September, um 19 Uhr im Ebersberger Sparkassensaal den Startschuss für die diesjährigen Senioren-Thementage im Landkreis geben. "Das Seniorendasein muss ja nicht traurig sein, mit dem Alter geht doch nicht die Freude und der Spaß verloren. Mit Humor lassen sich viele Probleme besser bewältigen", sagt dazu Irmgard Reischl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). Unter dem Motto "Was uns bewegt" möchten die Veranstalter Raum für die Themen Teilhabe, Begegnung und Gesundheit bieten. Das Gemeinschaftsprojekt des Katholischen Kreisbildungswerks Ebersberg (KBW), des Caritaszentrums Ebersberg, des Teams Demografie im Landratsamt sowie des AELF, bietet vom 30. September bis zum 13. Oktober allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein buntes Potpourri an kostenlosen Vorträgen und Veranstaltungen. Ein besonderer Dank der Veranstalter richtet sich an die Seniorenvertretungen der Städte und Gemeinden, die in diesem Jahr erstmalig aktiv mitgewirkt haben und durch ihr ehrenamtliches Engagement das Programm maßgeblich mitgestaltet haben.

Aus der Diskussion mit den kommunalen Seniorenvertretern entstand die Idee an Stelle eines Vertreters aus der Politik den Leiter der Akutgeriatrie der Kreisklinik Ebersberg, Wolfgang A. Lenhardt um Übernahme der diesjährigen Schirmherrschaft zu bitten. Der Internist und Geriater wird am Dienstagnachmittag, 5. Oktober in seinem Vortrag im Offenen Haus der Awo in Vaterstetten ausführlich auf die Anforderungen an die Medizin eingehen, die das Älterwerden der Bevölkerung mit sich bringt. Sein Wunsch ist es, dass die Senioren-Thementage dazu beitragen, die Kultur des Austausches zwischen der Generation 60plus und deren Familien, der Medizin, den Versorgungs- und Beratungseinrichtungen und der Politik zu vertiefen.

Ein weiteres wichtiges Thema sei aber auch, so KBW-Geschäftsführerin Andrea Splitt-Fischer, die körperlichen und seelischen Folgen der Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie zu thematisieren. Überdies sollen die Senioren-Thementage, so Carolin Sinemus von der Geschäftsstelle der Gesundheitsregion Plus im Team Demografie "auch Raum für Lebensfreude und zwanglose Begegnung über die Generationen hinweg geben". Einen besonderen Bezug zum Landkreis bietet das von der Seniorenbeirätin Herma Bianka Schlömer in Kooperation mit mehreren Gemeinden initiierte Filmprojekt "So schön ist unser Landkreis". In dem Film stellen sich die Gemeinden mit Hilfe von Film und Fotos vor. Apropos Film: Im Rahmen der Senioren-Thementage startet das Kreisbildungswerk in Kooperation mit dem Grafinger Capitol Theater das Filmprojekt "Silberstreifen". Dies ist eine neue Filmreihe, in der zukünftig regelmäßig Filme für Seniorinnen und Senioren im Grafinger Kino gezeigt werden sollen.

Weitere Informationen zu den mehr als 20 Veranstaltungen, die vom Kabarettabend, über eine Karikaturen-Ausstellung, Sport- und Beratungseinheit, bis hin zum Workshop, Fachvortrag und Filmvorführungen reichen, finden sich im Flyer, der in der Geschäftsstelle des Kreisbildungswerks, im Landratsamt, in den Rathäusern, in den Senioreneinrichtungen und Beratungsstellen ausliegt. Für alle Präsenz-Veranstaltungen gelten die 3-G-Regeln. Dank der finanziellen Unterstützung durch den Landkreis und die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg ist der Eintritt zu nahezu allen Veranstaltungen kostenlos. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.kbw-ebersberg.de.

© SZ vom 24.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB