bedeckt München 19°

Schulprojekt in Grafing:Sendung mit der Maus

P-Seminar 'Live-Radio-Talkshow'

Das P-Seminar in der Live-Radio-Talkshow (v.l.): Florian Maisch, Therese Weyh, Annabell Drücker, Simon Appoltshauser, Jakob Skudlik, Ngoc-Han Delena Nguyen, Robin Brunnthaler, Teresa Emmert, Johanna Capelle.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Schüler des Grafinger Gymnasiums wollen eine Talkshow live im Internet auf PC und Laptop übertragen

Von Daniela Weichselgartner, Grafing

Wenn man morgens den Handywecker auswischt, ploppen schon die ersten Nachrichten auf. Beim labbrigen Sandwich zu Mittag scrollt man in den sozialen Medien durch aufwendig arrangierte Essensbilder. Abends vor dem Schlafengehen gibt es noch zwei lustige Katzenvideos. Dass die Digitalisierung unseren Alltag erreicht hat, machen diese Beispiele klar. Wie sehr Menschen von moderner Technik geprägt sind, das soll eine Live-Talkshow zum Thema Digitalisierung zeigen. Organisiert wird sie von zehn Schülerinnen und Schülern der elften Klasse des Grafinger Gymnasiums.

Unter dem Titel "Lebst du noch oder surfst du schon" werden sie verschiedene Facetten der Digitalisierung diskutieren. Das Projekt haben die Schüler in ihrem P-Seminar organisiert. Bei einem solchen P-Seminar sollen Oberstufenschüler genau das lernen: Ein eigenes Projekt auf die Beine stellen. Leiter war in diesem Fall Musiklehrer Paul Schötz. Fest stand, dass das Team eine Live-Talkshow organisieren würde. Das Thema Digitalisierung haben die Schülerinnen und Schüler selbst gewählt. Denn: Sie finden, dass es die Jugend beschäftigt und die Zukunft entscheidend prägen wird. Zu wenig wird, ihrer Meinung nach, noch über die digitale Entwicklung diskutiert und das wollen sie ändern.

Um die unterschiedlichen Lebensbereiche zu beleuchten, die von Digitalisierung betroffen sind, haben sie Gäste aus unterschiedlichen Richtungen geladen. Wolfhard Binder von der Raiffeisenbank Grafing soll über den Bereich Arbeitswelt sprechen, Adalbert Mischlewski, ein ehemaliger Lehrer des Grafinger Gymnasiums, über die Bedeutung von digitalen Medien in der Schule. Zwei Vertreter von Firmen, die im Digitalen tätig sind, werden auch anwesend sein. Auch einen kritischen Blick auf das Thema soll es geben: Theo Schneider, Leiter der Arbeitsgruppe Mobilfunk des Bund Naturschutz informiert über die gesundheitlichen Risiken.

Die Gäste sollen in Zweier- oder Dreiergruppen auf der Bühne diskutieren, geleitet von zwei Moderatoren. Das werden zwei Schüler des P-Seminars - Theresa Weyh und Jakob Skudlik - sein. Aufgelockert wird das Programm von verschiedenen Zwischenacts: Beispielsweise werden die Ergebnisse einer Umfrage in Grafing zum Thema verkündet, doch auch Livemusik mit Gitarre, Klavier und Schlagzeug wird geboten sein. Außerdem wollen die Schüler das Publikum miteinbeziehen: Ein computergenerierter Liebesbrief soll verfasst werden. "Da geht es schon sehr in die Richtung Unterhaltung, fast schon Satire", sagt Teresa Weyh.

Für die Planung haben sich die Schüler in die Gruppen Redaktion, Technik, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit aufgeteilt. Dadurch konnten sie die unterschiedlichen Aufgaben effizient umsetzen: Gäste einladen, Fragen ausarbeiten, die Bewirtung organisieren und Sponsoren ansprechen. Auch das Plakat konzipierten sie selbst, sowie auch eine Facebook- und Instagram-Seite. Passend zum Thema wird es am Veranstaltungsabend für die Techniker auch mehr zu tun geben als nur Licht und Ton, denn die Show soll live auf Youtube ausgestrahlt werden und von PC, Laptop und Smartphone empfangbar sein.

Unterstützt wurde das P-Seminar von Sebastian Schlagenhaufer, dem kreativen Leiter der Stadthalle. Er will die Zusammenarbeit zwischen Gymnasium und Stadthalle fördern. Mit dem Ergebnis ist er bisher sehr zufrieden: "Ich finde, dass die Schüler sehr kreativ und zugleich reflektiert mit dem Thema umgehen", sagt Schlagenhaufer.

Durch die Kombination aus Arbeit in Eigenregie und professioneller Unterstützung haben die Schüler einiges gelernt: Wie konzipiert man eine kulturelle Veranstaltung? Wie spricht man potenzielle Gäste an, damit sie zusagen? Und vor allem auch: Wie funktioniert gute Teamarbeit? In neun Monaten Planungsarbeit haben die Teilnehmer des P-Seminars natürlich auch einiges über Digitalisierung gelernt und wollen dieses Wissen und einen facettenreichen Blick auf die Thematik dem Publikum ihrer Veranstaltung nahe bringen.

Die Live-Talkshow findet am Donnerstag, 26. April, von 20 Uhr an in der Turmstube der Grafinger Stadthalle statt. Karten kosten fünf Euro, beinhalten aber zugleich einen Verzehrgutschein im gleichen Wert. Der Vorverkauf findet in allen regulären Vorverkaufsstätten der Stadthalle statt.

© SZ vom 03.04.2018

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite