Poing:Ein Weihnachtsgruß von Luca - und dem Bürgermeister

Poing: Alle Kinder aus der 1b der Poinger Seerosenschule haben tolle Bilder gemalt. Ausgewählt wurde letztlich das von Luca. Bürgermeister Thomas Stark bedankte sich für die tolle Arbeit.

Alle Kinder aus der 1b der Poinger Seerosenschule haben tolle Bilder gemalt. Ausgewählt wurde letztlich das von Luca. Bürgermeister Thomas Stark bedankte sich für die tolle Arbeit.

(Foto: Christian Endt)

Das Werk des Erstklässlers von der Poinger Seerosenschule wird die offizielle Postkarte der Gemeinde zieren.

Vier dicke rote Kerzen, ein Christbaum, ein Stern und eine Lichterkette zieren das Bild von Luca. Der Poinger Erstklässler hat auf seinem Blatt Papier also ordentlich Weihnachtsstimmung gezaubert - kein Wunder, dass das Bild des Siebenjährigen ausgewählt wurde, um die offizielle Weihnachtskarte der Gemeinde in diesem Jahr zu zieren.

Traditionell verschickt der Poinger Bürgermeister seit vielen Jahren einen bunten Weihnachtsgruß, der von einem Schüler oder einer Schülerin gestaltet ist. Jedes Jahr wird eine andere Schule darum gebeten, das Motiv für die Karte zu entwerfen. In diesem Jahr war die Seerosenschule dran, und die Klasse 1b hat sich ordentlich ins Zeug gelegt. So viele tolle Werke sind entstanden, dass eine Auswahl schwerfiel.

Das bunte Bild von Luca wird aber nun tausendfach in die Welt hinaus geschickt, vorwiegend als digitaler Gruß, doch auch einige Papierkarten werden noch versandt. Bürgermeister Thomas Stark hat sich bei einem Besuch in der Seerosenschule für das kleine Weihnachtskunstwerk bedankt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusModerne Arbeitswelt
:"Bei uns bedeuten 32 Stunden Vollzeit"

Bis um 24 Uhr im Büro. Keine Zeit, um die Stromrechnung zu bezahlen. Die Schwangerschaft verheimlichen. Vorwürfe, sie könne als Mutter im Job weniger leisten. Irgendwann zog Christine Waldmann aus Poing einen Schlussstrich und gründete ihre eigene Marketingagentur. Was sie dort anders macht. Und warum.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: