bedeckt München 24°

Oberpframmern:Paar stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung

Der erste Verdacht hat sich bestätigt: Die zwei Menschen, die im oberbayerischen Oberpframmern tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurden, sind an den Abgasen eines Notstromaggregats gestorben.

Ein defektes Notstromaggregat mit Verbrennungsmotor war die Ursache für den Tod eines Ehepaars in Oberpframmern. Nach Polizeiangaben waren die Abgase des Aggregats nicht - wie unbedingt erforderlich - aus dem Gebäude geleitet worden. Aufgrund dessen entstand in den Wohnräumen eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration, die zum Tod der 53-jährigen Frau und ihres 59-jährigen Ehemanns führte. Eine Obduktion, die am Freitagnachmittag im Institut für Rechtsmedizin stattfand, bestätigte die Todesursache.

Dass bei dem Paar möglicherweise etwas nicht stimmte, darauf hatte am Donnerstagnachmittag eine Bekannte die Polizei aufmerksam gemacht. Sie hatte zuvor vergeblich versucht, Kontakt zu den beiden aufzunehmen. Die Polizei, die gemeinsam mit Einsatzkräften der Feuerwehr die Wohnung öffnet, machte dann die traurige Entdeckung. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden Personen feststellen. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding übernahm die Untersuchungen, sicherte Spuren und befragte Familie und Bekannte. Eine Straftat oder einen Suizid schlossen die Beamten von vornherein aus.