bedeckt München 11°
vgwortpixel

Neues Programm:Das Frühjahr im Weinbeisser

Der Weinbeisser, die Kleinkunstbühne in Anzing, meldet sich aus dem Weihnachtsurlaub zurück. Das Frühjahrsprogramm beginnt am Mittwoch, 17. Januar, mit Inka Meyer. Die Partnerin des Kabarettisten Philip Weber ist ein neues Gesicht der Bühnenlandschaft, ihr Programm heißt "Der Teufel trägt Parka". Laut Weinbeisser-Intendant Conny Hofmann ist es ein "brillant-satirisches Schmuckstück", das sich mit den Absurditäten der Mode- und Kosmetikbranche auseinandersetzt. Ein Urgestein in der Kabarettszene, Holger Petz, kommt am Mittwoch, 7. Februar, nach Anzing, seine steile These lautet: "Auch Veganer verwelken". Zwei Wochen später, am Mittwoch, 21. Februar, gestalten Michael Stephan, Direktor des Münchner Stadtarchivs, und Schauspieler Bernhard Butz einen Abend über Ludwig Thoma und seinen Freund Georg Queri mit dem Titel "Kaftbayrisch" - laut Hofmann ein Programm auch für Nicht-Bayern. Premiere seines neuen Soloprogramms "Nah dran" feiert Werner Meier Anfang März, nachdem es sofort ausverkauft war, gibt es einen Wiederholungstermin am Mittwoch, 14. März. Mittwoch, 11. April, kommt Stimmenimitator Andre Hartmann mit seinem "Radio-Aktiv", und am 25. April gibt sich Sigi Zimmerschied mit einer szenischen Lesung aus seinem Buch "Der Komparse" die Ehre. Am 9. Mai gehts ans "Ausmisten" mit Alfred Mittermeier.

© SZ vom 11.01.2018 / sz
Zur SZ-Startseite