Nachruf:Trauer um Sieglinde Ebertowski

Sieglinde Ebertowski SW

Die Trauerfeier für Sieglinde Ebertowski mit anschließender Beerdigung beginnt am Donnerstag, 23. September, um 10 Uhr in der Aussegnungshalle des Vaterstettener Gemeindefriedhofes.

(Foto: oh)

Dass Fußgängern in der Großgemeinde ein Licht aufgeht, verdanken sie auch Sieglinde Ebertowski. Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass auf dem beliebten Spazierweg zwischen Frieden- und Möschenfelder Straße vor knapp 22 Jahren Laternen aufgestellt wurden. Schon damals übrigens entschied sich der Gemeinderat, dem Ebertowski als Mitglied der CSU-Fraktion angehörte, für die Solarvariante. Zwölf Jahre lang gehörte Ebertowski dem Gremium an, bei der Gemeinderatswahl im Jahr 2008 trat sie nicht erneut an.

Neben ihrem Engagement in der Kommunalpolitik dürfte Ebertowski den Vaterstettenern vor allem als langjährige Ortsvorsitzende des VdK in Erinnerung geblieben sein. Bis 2004 stand sie dem Sozialverband vor, der sich vor allem für Ältere und Menschen mit Behinderung einsetzt. Im Jahr 1996 hatte Ebertowski den Ortsvorsitz des VdK in Vaterstetten übernommen, zwei Mal wurde sie bestätigt, für eine dritte Amtszeit trat die damals 65-Jährige dann nicht mehr an und übergab an Nachfolgerin Bettina Zetzl. In den acht Jahren als VdK-Vorsitzende hatte Ebertowski den Ortsverband sehr gestärkt, die Zahl der Mitglieder war von 210 auf 349 gestiegen.

Ein knappes halbes Jahr, bevor sie den VdK-Vorsitz übernahm, zog Ebertowski auch das erste Mal in den Gemeinderat ein. Damals suchte die CSU nach zugkräftigen Frauen für ihre Liste, nachdem sowohl Regina Bichlmaier, die Tochter des früheren Bürgermeisters Hermann Bichlmaier, als auch Monika Hohlmeier, die Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß, nicht erneut kandidieren wollten. Nach ihrem geglückten Einzug in den Gemeinderat wurde Ebertowski dort verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, ein Jahr darauf wurde sie von der CSU zur stellvertretenden Ortsvorsitzenden gewählt.

Am 18. September ist Sieglinde Ebertowski nun im Alter von 82 Jahren gestorben.

© SZ vom 23.09.2021 / wkb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB