Markt Schwaben:Mann nach Brand in Lebensgefahr

Bei einem Feuer in einem Markt Schwabener Firmengebäude wird ein 43-Jähriger schwer verletzt. Er schwebt in Lebensgefahr.

SZ, Markt Schwaben

Bei einem Brand am Freitagabend, 12. November, in Markt Schwaben wurde ein 43-Jähriger derart schwer verletzt, dass er dass er in Lebensgefahr schwebt. Das teilte die Polizei nun mit. Es müsse mit dem Ableben der Person gerechnet werden, heißt es in der Pressemitteilung. Die Kripo Erding habe die Ermittlungen übernommen.

Kurz vor 16.45 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle in Erding starke Rauchentwicklung in einem als Lager und Arbeiterunterkunft genutzten Gebäude Im Wiegenfeld mitgeteilt. Beim Eintreffen der verständigten Feuerwehren aus dem Umkreis befand sich ein 43-jähriger polnischer Staatsangehöriger in einem Zimmer, aus dem starker Rauch drang.

Obwohl das in dem Raum brennende Feuer durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren schnell gelöscht werden konnte, war der Mann so schwer verletzt, dass er unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden musste. Sein Gesundheitszustand ist nach wie vor sehr kritisch.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise auf Fremdverschulden oder einen technischen Defekt lägen bisher allerdings nicht vor, so die Polizei.

Der Sachschaden belaufe sich auf etwa 1000 Euro, das Gebäude selbst sei unbeschädigt geblieben. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB