bedeckt München 24°
vgwortpixel

Kleines Theater Haar:Typen, Tänze und Beethoven

Saisonauftakt bezeugt Vielschichtigkeit

"Wir möchten möglichst viele Menschen erreichen, deshalb ist es mir wichtig, ein Programm zusammenzustellen, bei dem möglichst jeder mit seiner kulturellen Leidenschaft auf seine Kosten kommt", sagt Matthias Riedel, Leiter des Kleinen Theaters in Haar. Die Kleinkunstbühne steht also nicht für ein einziges Genre - das zeigt gerade die erste Woche der Saison, die am Donnerstag beginnt, in ihrer Vielschichtigkeit sehr eindrucksvoll. "Unsere Gäste sollen zur Ruhe kommen, lachen, nachdenklich werden, oder schlicht genießen", so Riedel.

Eröffnet wird am Donnerstag, 12. September, um 18 Uhr zunächst die Ausstellung "Typofigures" der Grafikdesignerin und Zeichnerin Agnes von Rogister aus Krailling. Der Titel der Ausstellung ist ein Kunstbegriff, der aus den Worten Typografie und Figur zusammengesetzt wurde.

Am Abend desselben Tages, um 19 Uhr, präsentiert dann der Klavierkabarettist Daniel Helfrich sein Programm "Eigentlich bin ich ja Tänzer!". Der Kabarettist konfrontiert die Gäste unbarmherzig mit seiner eigenen Sicht auf die Klassiker des Tanzfilms und fegt mit ihnen über das Parkett. Wer dabei an Tango und Salsa denkt oder an "Dirty Dancing", der dürfte George Bernard Shaws Bonmot zustimmen: "Tanzen ist der vertikale Ausdruck eines horizontalen Verlangens." Auch der junge John Travolta ließ als Star der Disco-Ära die Mädchenherzen höher schlagen und demonstrierte, dass Männer auf dem Dancefloor nicht wie hüftsteife Idioten aussehen müssen. "Ich wollte als Teenie immer so sein wie John Travolta", verrät Daniel Helfrich - der 1973 geborene Klavierkabarettist hat sich dann aber doch verstärkt auf andere Ausdrucksmöglichkeiten spezialisiert.

Zu seinen von berühmten Tanzfilmen inspirierten Erkenntnissen gehört unter anderem die Warnung, sich nicht zu viel Pomade ins Haar zu schmieren, denn die Tanzfläche könnte vom tropfenden Pflegemittel allzu rutschig werden. Darüber hinaus versucht Helfrich sich mit diversen Wortspielen ins "Ohr des Publikums zu liebäugeln ". Oder, wie der Programmtext verspricht: "Daniel Helfrich begibt sich mit mal mehr, mal weniger ernst zu nehmenden Texten in Pirouetten und Promenaden von Slow Fox bis Quickstep auf das glatte Parkett des Alltags, um spätestens nach einem Pas-de-deux mit Primaballerdiva Helene Fischer zu dem Schluss zu kommen, dass immer noch der Mann führt." Für den 46-jährigen Helfrich ist das Leben quasi ein Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance.

Helfrich, der auch als Bandleader, Komponist und Moderator aktiv ist, singt von Tanz als Balz und Liebesschmalz und kommt dabei auch zu interessanten Einsichten über die Tierwelt: So ergründet er am Klavier die schwierigen Fragen der Ernährung einer Hupfdohle oder ob das Feingefühl eines Bombenentschärfers schon für die Tanzfläche reicht. Philosophisch-politisches Kabarett braucht das Publikum zum Saisonauftakt im Kleinen Theater Haar also nicht direkt zu erwarten, eher charmant-nette Comedy, untermalt mit Gesang und Klaviermusik, aber natürlich auch mit der ein oder anderen lasziven Bewegung.

Ein völlig anderes Genre wird dann bereits am Sonntag, 15. September, bedient: Der Münchner Weltklasse-Cellist Sebastian Klinger kommt mit seinem Klavierpartner Enrico Pace in das Kleine Theater Haar. Gemeinsam präsentieren sie ihr Programm für das Beethovenfestival in Bonn mit Werken von Beethoven, Brahms und Webern. Konzertbeginn ist um 19 Uhr.

Die Sommerpause in den vergangenen Wochen ist dazu genutzt worden, das Kleine Theater, ein Jugendstiljuwel, auf Hochglanz zu bringen. So hat man eine neue Bühne eingebaut, dem ein oder anderen Eck einen frischen Anstrich verpasst und sämtliche Stühle professionell gereinigt. Vor der Haustür wird derzeit eine Tiefgarage gebaut, in der künftig auch die Gäste des Theater parken dürfen.

Karten für sämtliche Veranstaltungen der Kleinkunstbühne in Haar gibt es online unter www.kleinestheaterhaar.reservix.de, unter der Telefonnummer (089) 890 56 98 11, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und direkt im Kleinen Theater Haar.

  • Themen in diesem Artikel: