Jazz im Wirtshaus Boogie-Woogie in Herrmannsdorf

Mittwochsmusik mit Martin Seck und Heinz Dauhrer

Die Mittwochsmusik mitten im Monat im Herrmannsdorfer Wirtshaus gewinnt immer mehr an Klasse: Nach dem Gastspiel des Stride- und Swing-Pianisten Bernd Lhotzky aus dem nahe gelegenen Berganger werden am 8. Februar von 19 Uhr an Martin Seck, Stride- und Boogie-Woogie-Pianist, sowie der Initiator und der Maestro am "Blech", Heinz Dauhrer, spielen. Martin Seck wurde 1966 in Stuttgart geboren. Er entdeckte Jazz in sehr jungen Jahren mit Hilfe der Plattenfirma seines Vaters. Mit acht Jahren begann er, klassische Klavierstunden zu nehmen, dann Jazzklavier. Seitdem waren seine einzigen Lehrer die großen Meister des Jazz, die er durch ihre Aufnahmen entdeckte: Jelly Roll Morton, James P. Johnson, Fats Waler, Pete Johnson und natürlich Earl Hines. Während seines Studiums der Physik in Stuttgart spielte er in zahlreichen traditionellen Jazzbands sowie in Soloaufführungen. 1993 brachte ihn sein Studium nach Grenoble, wo er sich in der traditionellen Jazzszene etablierte. Er trat in die Hot Antic Jazz Band ein, mit der er umfangreich tourte und auf zahlreichen Jazzfestivals spielte. Er konzertierte mit vielen berühmten Musikern, sogar mit Wynton Marsalis. Seit dem Jahr 2000 lebt Martin Seck in Stuttgart. Am Konzertabend gibt es verschiedene Speisen. Der Eintritt ist frei.