bedeckt München 12°
vgwortpixel

In Vaterstettener Restaurant:Grillabend mit schlimmen Folgen

Es sollte ein fröhlicher Grillabend werden, endete aber dramatisch: Eine junge Frau hat am Freitagabend schwere Brandverletzungen erlitten, zwei weitere Beteiligte wurden leicht verletzt. Ausgelöst hatte die Ereignisse der Mitarbeiter eines Vaterstettener Restaurants in der Baldhamer Straße, das in einer Hütte davor einen Grill für ein Event angefacht hatte. Da die Gäste schon eingetroffen waren und die Glut zum Grillen noch zu schwach war, versuchte der Mitarbeiter laut Polizei, das Feuer mithilfe von Spiritus anzufachen. Hierbei spritzte der Strahl des brennenden Spiritus durch die Flammen hindurch in das Gesicht eines gegenüber befindlichen Gasts. Die Kleidung der 20-jährigen Vaterstettenerin fing Flammen, ein 22-Jähriger aus Forstern und ein 21-jähriger Poinger wurden beim Versuch, ihr zu helfen, ebenfalls verletzt. Die übrigen Gäste konnten sich unbeschadet aus der Hütte retten. Die Feuerwehr Vaterstetten sicherte den Brandort ab. Die Polizei Poing hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Restaurantmitarbeiter, einen 39-jährigen Münchner, aufgenommen. Zudem wird der Tatbestand des Herbeiführens einer Brandgefahr geprüft.