bedeckt München 10°

In Kirchseeon:Bakterien im Trinkwasser

Leitungswasser

Erst abkochen, dann trinken. Das Wasser in Buch ist verkeimt.

(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Rund 50 Haushalte in Buch sollen Wasser abkochen

Das Trinkwasser der zentralen Wasserversorgung Buch muss ab sofort abgekocht werden. Dies teilt der Wasserbeschaffungsverband Buch mit. Betroffen sind laut Vorsitzendem Florian Urban etwa 50 bis 60 Haushalte des Kirchseeoner Ortsteils Buch. Für die Zubereitung von Nahrung, zum Trinken, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden sollten die Bucher ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden, rät Urban.

Wie der Verband mitteilt, sollen die Bürger das Wasser sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen. Die Verwendung eines Wasserkochers sei aus praktischen Gründen zu empfehlen. Leitungswasser für die Toilettenspülung und zur Körperreinigung könne ohne Einschränkungen genutzt werden.

Als Grund für die Maßnahme nennt der Verband eine bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers. Bei einer Routinekontrolle und anschließender Nachkontrolle wurden an verschiedenen Stellen im Netz und am Hochbehälter wenige coliforme Bakterien im Trinkwasser festgestellt. Coliforme Bakterien zeigen nach Trinkwasserverordnung eine Verschmutzung des Trinkwassers an. Unter dem Begriff Coliforme wird ein breites Spektrum von Bakterienarten zusammengefasst. "Mit dem Nachweis von coliformen Bakterien sei ein definitiver Nachweis von Krankheitserregern nicht erbracht, aber auch nicht auszuschließen", warnt der Verband.

Die Ursache sei derzeit noch nicht bekannt. Die Bevölkerung werde informiert sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist.

© SZ vom 13.10.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite