bedeckt München
vgwortpixel

Grafing:Zwei Wochen Verzögerung

Am 25. Oktober soll der Schammacher Kreisel fertig sein

Gemessen an den gut vier Monaten Bauzeit ist eine Verzögerung von zwei Wochen eher gering. Im Grafinger Stadtrat hatte die Nachricht über Bauverzögerungen am Schammacher Kreisel jüngst dennoch einiges an Aufregung nach sich gezogen. Das zuständige Straßenbauamt Rosenheim nennt nun den 25. Oktober als voraussichtlichen Fertigstellungstermin der Bauarbeiten. Dann kann der Kreisel, der die Kreisstraßen EBE13 nach Glonn und EBE8 in Richtung Grafing-Bahnhof verbindet, für den Verkehr freigegeben werden. "Die schlechten Untergrundverhältnisse stellten sich während dem Bauablauf in einem weitaus größeren Umfeld dar, als ursprünglich gemäß Baugrundgutachten angenommen", erklärte Bauoberrat Matthias Geitz auf Nachfrage der SZ. Mehraufwendungen für die Bodenaustauscharbeiten bei den Spartenverlegungsarbeiten und Straßenbauarbeiten seien die Folge gewesen. Erschwernisse bei der Verlegung von Versorgungs-, Entsorgungs- und Telekommunikationsleitungen hätten ebenfalls etwas zusätzliche Zeit gekostet. "Ebenso waren im Zuge der Herstellung des bewehrten Kieskoffers unter der geplanten Kreisfahrbahn arbeitsintensivere Leistungen zu erbringen", so Geitz. Um die dadurch entstandenen Verzögerung so umfassend wie möglich zu kompensieren, liefen die Arbeiten derzeit mit verstärkter Mannschaft, versicherte er.