bedeckt München 16°

Grafing:Trost und Halt durch Bild und Lyrik

"Inseln im Alltag" bietet die evangelische Auferstehungskirche in Grafing derzeit: Zu sehen ist dort eine Ausstellung mit Lyrik von Gudrun Probul und Fotos von Johannes Schmieg. Bereits seit Pfingsten kann man dank ihren Werken gedanklich in andere Gefilde reisen und sich inspirieren, trösten und stärken lassen. Die Idee des Projekts ist es, den Menschen Trost und Halt zu bieten, ihnen die Gelegenheit zu geben, sich aus dieser für alle anstrengenden Zeit auszuklinken, positive Energie zu tanken. Die unterschiedlich langen Texte handeln von Liebe, Freundschaft und von der Verbundenheit zur Natur. Gerade wurden die Exponate ein weiteres Mal von Probul und Schmieg erneuert. Die beiden engagierten Mitglieder des evangelischen Kirchenvorstands sind schon seit 2014 ein kreatives Team: Die Frau aus Moosach schreibt, der Grafinger setzt ihre Zeilen kraftvoll und kreativ ins Bild. Gemeinsam bringen sie jedes Jahr einen Kalender heraus. Die Kirche ist täglich geöffnet von 8 bis 18 Uhr.

© SZ vom 03.08.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite