bedeckt München
vgwortpixel

Grafing:200 000 Euro für Radweg in Straußdorf

Der geplante Geh- und Radweg mit Querungshilfe am südlichen Ortseingang von Straußdorf wird mit bis zu 200 000 Euro seitens des Freistaats Bayern gefördert. Dies teilte der Bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Hans Reichhart (CSU), dem Ebersberger Stimmkreisabgeordneten und Parteikollegen Thomas Huber mit. Damit soll zukünftig mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger geschaffen werden. "Damit setzen wir den ersten Schritt des Dorferneuerungsprogrammes in Straußdorf um und machen nicht zuletzt auch den Umstieg aufs Fahrrad attraktiver", so Thomas Huber, der sich nach eigenen Angaben im Landtag für die Fortführung der Dorferneuerungsprogramme stark machte, in einer Pressemitteilung.

Wie der Staatsminister mitteilt, ist das Vorhaben zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse geeignet und somit gemäß dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz förderfähig. Der Spatenstich für die Querungshilfe und den begleitenden Geh- und Radweg an der Ostseite der Staatsstraße 2080 ist auf nächste Woche Dienstag, 10. September, terminiert. Im kommenden Jahr folgt dann der Bau eines verbindenden Gehwegs bis zur Moosstraße in Straußdorf auf der Westseite der St 2080. Der Grunderwerb hierfür sei bereits getätigt, so dass einem zügigen Baubeginn nichts mehr im Wege steht, so Thomas Huber. "Ich freue mich, dass der Minister hier schnell und unkompliziert Fördermittel zugesagt hat und die Regierung von Oberbayern zur Bewilligung der Finanzmittel ermächtigt hat. Damit finden die vom Landtag bewilligten Gelder eine sinnvolle Verwendung, mit der die Verkehrssituation in Straußdorf nachhaltig besser und sicherer wird", so Huber abschließend.