bedeckt München 24°

Gnadenkapelle im Artesano:Für Geist und Gehör

Anspruchsvolle Lieder in bairischem Dialekt sind das Markenzeichen der Gnadenkapelle um Sängerin Kathrin Nagy aus Forstinning, die am Freitag, 18. Januar, im Ebersberger Artesano auftritt. In ihren Songs behandelt die Band Themen, die man eigentlich lieber für sich behält, weil sie weh tun - denen aber doch keiner entkommt. Wer sich drauf einlässt, dem wird immerhin das Gefühl genommen, er sei exklusiv den Zumutungen des Daseins ausgeliefert, denn die Gnadenkapelle singt ja genau davon. Sie begibt sich mit ihren Zuhörern auf eine Reise in heikle Gefühlsbereiche, die mit ironischer Verschmitztheit ausgeleuchtet werden. Dabei schimmert die Gnadenkapelle in vielen Klangfarben: Akustik-, Elektro-, und Lapsteelgitarren wechseln sich in den Händen von Val Dasch ab, perlende Pianotöne und orchestrale Klangflächen liefert Bertram Liebmann, und Josef Hanslmeier überzeugt mit ausgefeilten Trompeteneinlagen. Die Groovemaschine von Bassist Bo Baumann und Schlagzeuger Max Eder läuft so sauber, wie ein Ingenieur sich das nur wünschen kann. Ein Abend, der Geist und Gehör anregt. Los geht's um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.