bedeckt München 28°

Glonn:Lautstarkes Jubiläumsfest

Ein Jubiläum war die Geburtsstunde der Böllerschützenguppe in Glonn: Als 1987 das 100. Gründungsfest der Feuerschützengesellschaft Glonn-Zinneberg gefeiert wurde, wurden Überlegungen laut, eine Böllerschützengruppe zu gründen, um die vor fast 100 Jahren abgebrochene Tradition wieder aufleben zu lassen. Der heutige Schützenmeister Fred Waschke hat die Gruppe mit damals zehn Gründungsmitgliedern aufgebaut. Den ersten öffentlichen Auftritt hatten die Böllerschützen 1988 beim oberbayerischen Imkertag in München. Im gleichen Jahr wurde am Glonner Marktplatz das sogenannte "Christkindlanschießen" organisiert, aus Sicherheitsgründen aber nicht mehr wiederholt. Stattdessen gibt es inzwischen jedes Jahr das Silvesterschießen in Glonn und Münster. Geschossen wird traditionell bei den Böllerschützentreffen und den sonst üblichen Veranstaltungen wie Aufwecken, Geburtstage und Jubiläen.

Heute besteht die Gruppe aus 37 Schützen jeder Altersgruppe, und dass die Böllerschützen feiern können, das wollen sie den Glonnern und vielen Gästen beim Böllerschützenfest beim Glos'n in Steinhausen am Samstag, 27. Mai, lautstark beweisen. Von 16 Uhr an werden die aus dem Umkreis teilnehmenden Böllergruppen in der Festhalle empfangen, um 17 Uhr wird in einem gemeinsamen Zug zum Schießplatz gegangen. Dann folgt das gemeinsame Böllerschießen mit viel Rauch und Knall - schließlich werden 60 bis 80 Böllerschützen erwartet. Von 20 Uhr an gibt es Unterhaltung bei Wein und Bier mit den Moskitos. Am Montag, 29. Mai, geht's dann noch mal nach Steinhausen, wo das Geburtstagsfest mit einem Kesselfleischessen umrahmt von der Glonner Musi seinen Abschluss findet.

  • Themen in diesem Artikel: