bedeckt München 25°

Glonn:Freie Bahnen für die Kinder

Kinder haben im Glonner Bad nun erst einmal Vortritt.

(Foto: Christian Endt)

In Glonn ist das Hallenbad von Montag an allein für Schwimmkurse reserviert. Die Erleichterung bei den Eltern ist groß

Von Karin Pill, Glonn

Von Montag an wird in der Schwimmschule von Jürgen Puls in Glonn wieder geplanscht. Wobei planschen nicht ganz richtig ist: Der Schwimmlehrer bietet Kurse an, um Kindern das Schwimmen beizubringen.

Seit vergangenen November saßen lernwillige Kinder im Sinn des Wortes nämlich auf dem Trockenen, da Corona-bedingt die bayerischen Schwimmbäder geschlossen waren. Schwimmkurse fielen reihenweise ins Wasser; die Angst, das eigene Kind lerne nicht schwimmen, war groß.

"In den vergangenen Monaten habe ich verzweifelte Anrufe von Eltern erhalten, die unbedingt wollten, dass ihr Kind schwimmen lernt", so Puls. Noch vom vergangenen November lagen dem Schwimmlehrer Anmeldungen von Kindern vor. Diese sollen jetzt bei der Einteilung in Kurse priorisiert werden. Die Erleichterung unter Kindern und vor allem deren Eltern könnte wohl kaum größer sein.

Am kommenden Montag, 14. Juni, fällt also der lang ersehnte Startschuss und 168 Kinder, aufgeteilt auf 14 Kurse, dürfen das Schwimmen lernen. Das Besondere dabei ist, dass der öffentliche Badebetrieb vorübergehend ausgesetzt wird, die Kinder haben Vorrang. So beschlossen hat das der Glonner Gemeinderat zusammen mit Bürgermeister Josef Oswald (CSU). Zwar sei es seine Initiative gewesen, so Puls, dennoch legt er großen Wert darauf, zu betonen, dass sich "viele Köpfe", darunter auch Landrat Robert Niedergesäß (CSU), "mehrere Monate lang Gedanken zum Schwimmunterricht in Glonn gemacht haben".

Puls, der auch Betriebsleiter des Hallenbads in Kirchseeon ist, hatte nach eigenen Angaben vergangene Woche noch alle Hände voll zu tun, um seine beiden Schwimmbäder wieder herzurichten. Da die Sorge vieler Eltern so groß war, dass ihre Kinder das Schwimmen nicht lernen würden, bietet Puls nun sogar Vormittags-Kurse an und bleibt flexibel mit den Stundenplänen. "Durch Corona haben wir ja gelernt, anpassungsfähig zu sein", sagt der Schwimmlehrer und lacht.

© SZ vom 11.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB