Forstinning Froschkönigs Revier

Hier versteckt er sich also, der Froschkönig. Am Sonntag könnte es sein, dass man ihm im Forstinninger Märchenwald leibhaftig begegnet.

(Foto: privat)

Die Theaterfreunde Forstinning gestalten zur Feier ihres 20-jährigen Bestehens einen Märchenwald

Von Rita Baedeker, Forstinning

Gut möglich, dass Spaziergänger am Sonntag den Froschkönig treffen oder am Ende gar "Lumpengesindel" in die Arme laufen. Einen Märchenwald errichten erstmals die Theaterfreunde Forstinning im Ebersberger Forst, um so ihr 20-jähriges Bestehen zu feiern. An vier Stationen entlang des Naturlehrpfads werden in der Zeit von 13 bis 17 Uhr Mitglieder des Vereins im viertelstündigen Turnus Märchen aus aller Welt präsentieren, klassische und auch unbekannte.

Mal spielt die Jugendgruppe, mal wird die Erzählerin Sabine Fröschl ein Märchen gestenreich vortragen, mal wird Rudolf Sedlmeier japanisches Tischtheater (Kamishibai) aufführen. Dabei öffnet er die Flügeltüren eines Schaukastens und legt, Blatt für Blatt, einzelne Illustrationen hinein, als blättere er in einem Bilderbuch. Außerdem werden sich einige Märchengestalten in voller Lebensgröße im Wald herumtreiben und mit Passanten Kontakt aufnehmen; sei es, dass der Froschkönig darum bittet, an einen Baumstamm geworfen zu werden, sei es, dass Rumpelstilzchen zornig umherhüpft. Bühne des Geschehens ist der Wald, den die Staatsforsten dem Verein kostenlos zur Verfügung stellen, wie Markus Manz vom Vorstand berichtet. Regie führt die Theaterpädagogin Alexandra Tschernik, die zuletzt im Februar mit den Kindern das Stück "Ronja Räubertochter" nach Astrid Lindgren einstudiert hat.

Der Forstinninger Märchenwald ist eine Premiere anlässlich des runden Geburtstages. Im Oktober 1996 hatten 14 Forstinninger und Forstinningerinnen die Theaterfreunde ins Leben gerufen, der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte 1998 - da war die Zahl der Mitglieder bereits auf 29 angewachsen. Seither spielen die Theaterfreunde jeweils im Frühjahr und im Herbst an drei Wochenenden Kindertheater, Sketche, Einakter oder bekannte Stück. Heute hat der Verein 91 Mitglieder, davon sind 28 Kinder und Jugendliche. Im Herbst veranstalten die Theaterfreunde zudem jedes Jahr ein Programm aus verschiedener Aufführungen, die Kinder- und Jugendgruppe präsentiert ein eigenes Stück. Seit 2007 gibt es im Verein eine Impro-Gruppe mit dem Namen "Mundgeräusche". Diese Truppe zeigt, wie aus Wortbeiträgen des Publikums Theater entsteht. Am Sonntag ist die Fantasie gefragt, die Märchengestalten lebendig werden lässt.

Der Eingang mit Kasse zum 1. Forstinninger Märchenwald ist am Waldfriedhof. Zusätzlich zu den Märchenaufführungen gibt es eine Spielwiese mit Spielzeug und Kinderbetreuung, Kinderschminken und Verkleiden, Getränke und Snacks sowie ein kniffliges Rätsel. Einlass am Sonntag, 17. Juli, ist um 12.30 Uhr, Beginn um 13 Uhr. Der Eintritt kostet für Kinder bis 16 Jahre zwei Euro, für Erwachsene vier Euro und für die ganze Familie (maximal zwei Erwachsene und vier Kinder) zehn Euro. Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist der 24. Juli.