bedeckt München 21°
vgwortpixel

Ebersberg:Ein Abend mit "Mister Slow Hand"

Jesse Davis

Jesse Davis gilt als einer der besten Alt-Saxofonisten seiner Generation. Der Jazzmusiker ist am 19. Januar im Alten Kino zu erleben.

(Foto: Veranstalter/oh)

Star-Saxofonist Jesse Davis präsentiert sich mit drei internationalen Jazzmusikern im Alten Kino

Der erste Jazz-Höhepunkt des Jahres steht bevor: Eine ganz besondere internationale Band hat sich im Jesse Davis Quartet zusammengefunden. Dieses gastiert in Kooperation mit der Jazz-Initiative Grafing am Donnerstag, 19. Januar, im Alten Kino in Ebersberg. Jesse Davis gilt als einer der besten Alt-Saxofonisten des Jazz seiner Generation. Geboren in New Orleans, spielte er nicht nur mit Größen wie Hank Jones, Ron Carter, Mulgrew Miller und Rufus Reid zusammen, sondern verkörperte auch Charlie Parker in Robert Altmans Kinofilm "Kansas City". Altmeister des Saxofons wie Louis Armstrong zählen zu den Vorbildern des 51-Jährigen. Sein Sound, seine herausragende spielerische Leichtigkeit und seine wunderschönen Balladen brachten ihm bei seinen Fans den Beinamen "Mister Slow Hand" ein. Auf einer seiner Tourneen in Asien traf er auf einen "alten Bekannten" von Jazz Grafing - auf den südkoreanischen Schlagzeuger Kim Minchan, der zu den meist beschäftigten Drummern in Fernost zählt und schon einige Male in Ebersberg zu Gast war, beispielsweise beim Internationalen Jazz-Festival 2015. Der Südkoreaner hat dazu beigetragen, dass das Land der Morgenstille, wie man Korea nennt, heute ein Markstein auf der Landkarte des Jazz ist. Er arbeitet sowohl mit lokalen Kollegen wie internationalen Musikern zusammen.

Internationalen Ruf genießt auch der schottische Pianist Paul Kirby mit seinem swingenden, komplexen und hochmusikalischen Spiel. Auch er, der für das Ebersberger und Grafinger Jazzpublikum längst zu den Stammgästen und Freunden zählt, arbeitet zusammen mit den weltweit besten modernen Jazz-Musikern, beispielsweise mit dem Kirchseeoner Bassisten Martin Zenker, künstlerischer Kopf der Jazzszene im Landkreis.

Zenker ist einer der aktivsten Bassisten Deutschlands. Neben seinen weltweiten Auftritten als Botschafter des Jazz baut er in der Mongolei eine Jazz-Abteilung an der Universität auf, wofür er unlängst in dem Land mit einem Orden geehrt wurde. In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatte er eine Professur und brachte vor ein paar Jahren junge Talente von dort nach Deutschland.

Karten für die Veranstaltung können im Internet unter www.kultur-in-ebersberg.de, telefonisch unter(08092) 255 92 05 oder im Foyer des Alten Speichers reserviert werden. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr, Haus und Küche öffnen um 19.30 Uhr. Am Donnerstag, 26. Januar, 20 Uhr, geht es weiter mit "Jazz im Turm" in Grafing. Den Opening Act gestalten Barbara Roberts & Band.