bedeckt München 15°
vgwortpixel

Ebersberg:Demo gegen Rassismus

Überparteiliches Bündnis lädt am Samstag zu Kundgebung nach Ebersberg ein

Der rassistisch motivierte Überfall auf den Imbiss "Döner Royal" am Ebersberger Bahnhof am vergangenen Freitag hat Bürger wie Politiker gleichermaßen schockiert. Ein überparteiliches Bündnis aus den im Kreistag vertretenen Parteien, dem Bündnis "Bunt statt braun", der Ausländerhilfe Ebersberg, dem Kreisjugendring Ebersberg und vielen mehr lädt am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, ein, ein Zeichen gegen Rassismus und für ein tolerantes, buntes Ebersberg zu setzen. "Wir zeigen uns solidarisch mit dem Imbiss-Besitzer Mohammed Gharibyar und seinen beiden afghanischen Freunden", schreibt Initiatorin Doris Rauscher in einer Pressemitteilung. "Die erschreckende Tat macht es umso wichtiger, einmal mehr geschlossen gegen Rassismus Gesicht zu zeigen", so die Ebersberger Landtagsabgeordnete. Man wolle ein öffentliches Zeichen für einen bunten Landkreis Ebersberg setzen.

Gemeinsam will man ein Zeichen setzen

Rauscher zeigt sich erfreut, dass es wie zu Beginn des Jahres bei der "Je suis Charlie"-Kundgebung gelungen sei, ein breites Bündnis aus Politik, Vereinen, Verbänden und Gesellschaft zu schmieden. Im Namen aller Bündnispartner appelliert sie an alle Ebersberger: "Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen - gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit und für eine offene, bunte Heimat, wo sich Menschen aus aller Welt zu Hause und willkommen fühlen können!" Beginn der Kundgebung ist um 11 Uhr im Ebersberger Klosterbauhof. Musikalisch wird die Veranstaltung von Rudi Baumann and Friends begleitet.

© SZ vom 02.10.2015 / SZ