bedeckt München 24°

Bei Gerichtsprozess:Schwere Vorwürfe

56-Jähriger spricht von sexuellem Missbrauch im früheren Piusheim

Die frühere katholische Kinder- und Jugendeinrichtung Piusheim gerät in das Visier der Justiz. Die Staatsanwaltschaft München II hat Vorermittlungen eingeleitet gegen einen früheren Erzieher des Jugenddorfes Piusheim sowie einen damals angehenden Priester. Das teilte die Behörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Bislang war das Heim im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche noch nicht in die Öffentlichkeit geraten. Hintergrund der Ermittlungen sind Vorwürfe massiven sexuellen Missbrauchs, die im Rahmen eines Prozesses vor dem Landgericht München II bekannt wurden. Ein 56 Jahre alter Mann, der selbst wegen schweren Missbrauchs an kleinen Kindern angeklagt ist, hatte vor Gericht angegeben, in seiner Kindheit und Jugend unter anderem im Piusheim von mehreren Männern missbraucht worden zu sein.

© SZ vom 06.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite