bedeckt München 15°
vgwortpixel

Aßling:Mehr Infos für die Bürger

Aßling will eingeschlafene Arbeitskreise neu beleben

Es ist eine mühevolle Aufbauarbeit, die Aßlings Bürgermeister Hans Fent (parteilos) seit geraumer Zeit in der Gemeinde betreibt. Er will die eingeschlafenen Agenda-Arbeitskreise wiederbeleben, sucht Bürger, die sich ehrenamtlich auf einem speziellen Gebiet engagieren wollen. Unlängst hat er zur Neugründung des Arbeitskreises (AK) Kommunikation eingeladen, für Dienstag, 6. Oktober, ist ein weiteres Treffen geplant. Der Arbeitskreis soll dem AK Energie folgen, der bereits vor wenigen Monaten aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde.

Aufgabe des AK Kommunikation soll die Entwicklung einer eigenen Homepage für die Gemeinde sein. Aktuell gibt es lediglich eine Website der Verwaltungsgemeinschaft, die Informationen und Termine aus den drei Mitgliedsgemeinden bereithält. "Mein Wunsch wäre es, dass jede Gemeinde eine Seite hat", sagt Fent. Dann könnte Aßling im Internet auch ausführlicher über Veranstaltungen berichten und Termine hinweisen. "Schule, Kindergärten und Vereine könnten sich präsentieren." Die Kosten für eine solche Website würde freilich die Gemeinde übernehmen, es bräuchte aber jemanden, der die Seite betreut. Gleiches gilt für eine Überarbeitung des Mitteilungsblattes VG-Nachrichten. "Ich bin unzufrieden", sagt Fent ganz offen. Doch solle über ein Mitteilungsblatt für den Bürger nicht ausschließlich der Gemeinderat bestimmen - sondern auch die Bürger. "Ich will Gedanken und Ideen mitnehmen", sagt er.

Neben dem Arbeitskreisen Energie gibt es in Aßling noch den AK Senioren, den AK Kultur und den AK Natur sowie einen Literaturkreis - und demnächst vielleicht auch den AK Kommunikation

Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet an diesem Dienstag, 6. Oktober, um 19 Uhr im Rathaus statt.

© SZ vom 06.10.2015 / frie
Zur SZ-Startseite