bedeckt München 14°

"Dawn-Chorus"-Projekt:Digitales Vogelkonzert

Die einzigartige Stille des ersten Lockdowns beschlossen das bayerische Naturkundemuseum Biotopia und die Stiftung Kunst und Natur in Nantesbuch zu nutzen, um den Vögeln Gehör zu verschaffen. Für ihr digitales "Dawn-Chorus"-Projekt sollten Menschen in der ganzen Welt vier Wochen lang die Zeit vor Sonnenaufgang nutzen, um in ihrer Umgebung Vogelstimmen aufzunehmen. Der Aufruf wurde vernommen: Mehr als 4000 Vogelkonzerte aus 50 Ländern wurden in einer globalen Soundkarte (www.dawn-chorus.org) zusammengetragen.

Nun gilt es, das Engagement zu verstetigen, da die Datenerhebung jedes Jahr im Mai, wenn die Vögel mit ihren Balzgesängen die Brutzeit einläuten, erneuert werden soll. Nur so können die Entwicklungen in Artenvielfalt und Lebensräumen sowie die Auswirkungen von Lärmverschmutzung in vergleichenden Analysen erforscht werden. Daher ruft Dawn Chorus wieder zu Aufnahmen auf, am besten am selben Ort, Tag und zur möglichst selben Uhrzeit. Dieses Mal ist das Aufnehmen sogar mit einer eigenen kostenlosen App möglich, die nicht nur den Aufnahme- und Hochlade-Prozess erleichtert, sondern auch die Qualität der Uploads für deren wissenschaftliche Auswertung verbessert.

© SZ vom 04.05.2021 / srh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema