bedeckt München 26°

Zeitgeschichte:Geschichte hörbar machen

VHS plant Audioguide zu Dachaus dunkler Vergangenheit

"Ist Dachau ein Ort wie jeder andere? Wie prägt die nationalsozialistische Vergangenheit der Region das Alltagserleben?" Diesen und ähnlichen Fragen werden Teilnehmer eines neuen Angebotes des Bayerischen Rundfunks und der Volkshochschule Dachau-Land nachgehen: Im Rahmen einer Projektwoche machen sie Dachaus Geschichte hörbar und produzieren einen Audioguide. Projektstart ist am 18. Mai. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Die Gruppe soll mit Besuchern aus den österreichischen Orten Mauthausen, Langenstein und St. Georgen zusammenarbeiten, deren Heimatregion ebenfalls durch die Verbrechen des Nazi-Regimes geprägt ist.

Die Themen bestimmen die Teilnehmer selbst, Mediencoaches des BR unterstützen sie dabei, sie akustisch interessant darzustellen, Aufnahmen zu erstellen, hörfunkgerecht zu texten und zu sprechen. Fachliche Unterstützung kommt von Experten des Max-Mannheimer-Studienzentrums, der Gedenkstätte Dachau und weiterer Institutionen.

Die Endproduktion der Audios findet in den Studios des BR statt. Am 30. Juni wird der neu entstandene Hörpfad im Rahmen einer Matinee der Öffentlichkeit vorgestellt. Initiatoren des Projekts sind neben dem BR der Bayerische Volkshochschulverband und die Stiftung Zuhören sowie die Bewusstseinsregion Mauthausen-Gusen-St. Georgen. Die entstandenen Audios werden als Podcasts unter anderem auf der sogenannten "klingenden Landkarte" veröffentlicht, auf der bereits mehr als 230 akustische Porträts aus ganz Bayern als "Hörpfade" zu hören sind (www.klingende-landkarte.de).

Den Teilnehmern dieses binationalen Projekts entstehen keine Kosten, da über den Regionalentwicklungsverein Dachau Agil und die LAG Perg-Strudengau (Österreich) europäische Fördergelder beantragt werden konnten. Das Auftakttreffen findet am 18. Mai statt, die Projektwoche dauert vom 25. bis 30. Juni. Weitere Informationen findet man unter www.br.de. Anmeldung kann man sich bei Ksenija Pointner von der VHS unter Telefon 08136/806699 oder per Mail an kontakt@vhs-dachau-land.de.

  • Themen in diesem Artikel: