Wiederholt ohne Führerschein unterwegs 22-Jähriger fährt im eigenen Auto zur Gerichtsverhandlung

Auf die meisten Menschen macht der Kontakt mit der Polizei oder gar mit einem Richter einen gewissen Eindruck. Oft beteuern Angeklagte, sich bessern zu wollen und meinen es unter dem Eindruck eines Gerichtsverfahrens und einer Strafe wohl auch ernst. Völlig unbeeindruckt gab sich hingegen am Dienstag ein 22-Jähriger aus Hilgertshausen. Er hatte am Vormittag wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis im Amtsgericht Dachau erscheinen müssen. Doch wie war er nach Dachau gekommen? Mit dem eigenen Auto offenbar. Nach dem Gerichtstermin nahm er wieder in diesem Platz. Konnte aber nicht losfahren, denn schon stand jener Polizist neben ihm, der gerade in der Verhandlung ausgesagt hatte. Der Polizist nahm dem jungen Mann den Autoschlüssel ab. Einen Führerschein hatte er ja ohnehin nicht mehr. Den Hilgertshausener erwartet nun eine neue Strafanzeige.